Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alkoholisierter Geisterfahrer touchierte auf A14 Leitschienen

Nüziders - Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Sonntag in der Früh auf der Vorarlberger Rheintalautobahn als Geisterfahrer unterwegs gewesen.

Bei Nüziders (Bezirk Bludenz) touchierte der 18-Jährige laut Sicherheitsdirektion mit seinem Fahrzeug zweimal die Leitschienen. Ein Polizist, der mit seinem Pkw auf dem Weg zur Dienststelle war, konnte den Mann schließlich anhalten.

Ein Taxifahrer meldete gegen 6.30 Uhr, dass auf der Rheintalautobahn bei Bludenz ein Geisterfahrer unterwegs sei. Dieser fuhr auf der Fahrbahn nach Deutschland in Richtung Arlberg. Ein Polizeibeamter, der mit seinem Privatauto zur Dienststelle unterwegs war, verfolgte den Mann auf dem korrekten Fahrstreifen. Getrennt durch die Leitschienen forderte er den Geisterfahrer erfolglos per Lichtzeichen zum Anhalten auf.

Der 18-Jährige prallte bei Nüziders zweimal in die Leitschiene, was ihn jedoch nicht an der Weiterfahrt hinderte. Beim Übergang in die Arlbergschnellstraße (S16), die nur einen Richtungsfahrstreifen aufweist, konnte sich der Polizist bei Bingser Wald (Bezirk Bludenz) mit seinem Auto vor den Wagen des 18-Jährigen setzen und ihn stoppen. Die Besatzung einer Polizeistreife führte einen Alkotest durch, der 1,2 Promille ergab. Der junge Mann musste seinen Probeführerschein abgeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nüziders
  • Alkoholisierter Geisterfahrer touchierte auf A14 Leitschienen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen