AA

Albergo in Innerbraz

Innerbraz - Das Haid-Haus befindet sich im Ortsteil Mühleplatz in Innerbraz. Das Gebäude hat eine lange Geschichte. Die im Jahre 2001 durchgeführte Bauaufnahme erwies eine Datierung bis in das 14. Jahrhundert zurück. Während des Bahnbaues in den Jahren 1880 bis 1884 diente das Gebäude als Unterbringung für die Trentiner.

Die noch heute vorhandene Aufschrift „Albergo“ weist auf ein Gasthaus in früherer Zeit hin. Ebenfalls während des Bahnbaues wurde in diesem Gebäude das Gasthaus „Zur Linde“ betrieben. Die Familie Haid betrieb bis in die 60er-Jahre eine Art „Tante Emma Laden“.

Pilgerherberge schaffen

Vor einigen Jahren ging das Gebäude in den Besitz der Gemeinde Innerbraz über. Das Ziel der Gemeinde ist es, das historisch wertvolle Gebäude vor dem Verfall zu schützen. Da der neu situierte Jakobsweg direkt an der Mariahilfkapelle und dem Haidhaus entlang führt, wurde in der Gemeinde Innerbraz die Idee geboren, aus dem Haus eine Pilgerherberge zu schaffen. So könnte dem denkmalgeschützten Haus eine neue Aufgabe gegeben werden. Elisabeth Ebenberger, Schriftstellerin und erfahrene Herbergs-Mutter, hat in das Ideenprojekt bereits ihre Erfahrungen eingebracht und sich zur Verfügung gestellt, das Projekt zur Revitalisierung des Haidhauses zu unterstützen. „Auch Jakobswegfreunde haben bereits ihre Ideen zu diesem mutigen Projekt eingebracht“, freut sich Ebenberger. Neben der ideellen Unterstützung sind auch Investoren nötig. Ein neu zu gründender Trägerverein soll das Haus führen und das Eigentum klären.

Quelle: dob

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Albergo in Innerbraz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen