AA

aha weiterhin für die Jugendlichen da

Die aha-Mitarbeiter*innen sind telefonisch und per E-Mail für die Anfragen der Jugendlichen in Vorarlberg erreichbar – auch Online-Beratungen werden angeboten.
Die aha-Mitarbeiter*innen sind telefonisch und per E-Mail für die Anfragen der Jugendlichen in Vorarlberg erreichbar – auch Online-Beratungen werden angeboten. ©aha
Während dem Lockdown können auch individuelle Online-Beratungen vereinbart werden.

Solange der Lockdown dauert, bleiben die aha-Infolokale in Dornbirn, Bregenz und Bludenz für den Parteienverkehr geschlossen. Jugendliche können sich aber an den Werktagen von 9 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr telefonisch (05572 52 212) oder per E-Mail (aha@aha.or.at) mit ihren Anliegen ans aha wenden. Neuerdings können sie mit den aha-Mitarbeiter*innen auch Termine für individuelle Online-Beratungs und -Informationsgespräche vereinbaren. „Junge Menschen, die spezielle Fragen oder Themen haben, die sie persönlich besprechen möchten, können telefonisch oder per E-Mail einen Termin ausmachen. Die Beratung erfolgt, wie gewohnt, kostenlos“, erklärt aha-Geschäftsführerin Monika Paterno. Das Gespräch findet über Zoom, Microsoft Teams oder eine andere gewünschte Online-Plattform statt.

Aktuelle Infos online

Auf der laufend aktualisierten aha-Website www.aha.or.at finden Interessierte außerdem viele hilfreiche Infos rund um Corona und die Covid-19-Impfung. Sie können sich auch online zu Themen wie Bewerbung, Lehrstellen, Ferienjobs, Klimaschutz und vielem mehr informieren.

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg
Bregenz, Dornbirn, Bludenz
aha@aha.or.at, www.aha.or.at
www.facebook.com/aha.Jugendinfo

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • aha weiterhin für die Jugendlichen da
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen