AA

Advent gefeiert und gespendet

Die Familien in Not freuten sich mit dem Kneipp-Aktiv-Club über Hilfe.
Die Familien in Not freuten sich mit dem Kneipp-Aktiv-Club über Hilfe. ©Henning Heilmann
Der Kneipp-Aktiv-Club Frastanz feierte eine besinnliche Adventsfeier und half wieder mal Familien in Not: 3.600 Euro wurde an die Aktion „Stunde des Herzens“ gespendet.
Kneipp-Aktiv-Club Frastanz mit schöner Adventsfeier

FRASTANZ Der Kneipp-Aktiv-Club Frastanz traf sich auch heuer im Gasthof Kreuz, um eine fröhliche und besinnliche Adventsfeier mit einer Spendenübergabe an die Aktion „Stunde des Herzens“ zu verbinden. Über die dringend benötigte Hilfe freuen sich drei Familien aus dem Montafon und aus Wolfurt. Pascal aus Schlins leidet an mehreren Tumoren im Gesicht und es steht erneut eine Operation an. Beiden anderen Familien mit vier Kindern haben je ein Elternteil an einer schweren Krebserkrankung verloren.

Unermüdlicher Einsatz

Als Obmann der Stunde des Herzens bedankte sich Joe Fritsche für die vorbildliche Mitmenschlichkeit und Liebe und die Unterstützung für Familien, die in Not geraten sind. Beim Kneipp-Aktiv-Club bedankte sich Fritsche für den unermüdlichen Einsatz, welcher ermöglichte, dass die Summe von 3.600 Euro für die drei Familien gesammelt wurde: „Vielen Dank für Eure Unterstützung. Weihnachten kann so viel mehr sein.“ Waltraud Hauser wurde als Geschenk ein weihnachtliches Licht überreicht.

Gedichte und Gesang

Eine besinnliche musikalische Begleitung der Adventsfeier garantierte Pater Richard. Der Kaplan mit der Gitarre begeisterte die Gäste der Feier schnell zum Mitsingen der schönsten Adventslieder wie „Mach hoch die Tür“ und „Maria durch ein Dornwald ging.“ Besinnliche Adventsgeschichten trugen Ilse Meyer und Alfons Marte vor. Auch auf der Adventsfeier selbst war ein Basar mit weihnachtlichem Dekor wie Krippen und Kerzen sowie Keksen ausgestellt, dessen Erlös der „Stunde des Herzens“ zugutekam. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Advent gefeiert und gespendet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen