Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aderlass in Lauterach: Torjäger und Routinier sind weg

©vmh
Sebastian Beer und Elvis Alibabic verlassen den Aufsteiger in die Regionalliga West
Starkes Duo weg

Mit dem Aufstieg ins Meister Play-off in der Regionalliga West im Frühjahr hat Intemann FC Lauterach den größten sportlichen Erfolg verbuchen können. Der zweite Platz im Grunddurchgang der VN.at Eliteliga Vorarlberg bedeutet für den Hofsteigklub, dass man im neuen Jahr mit den zwei besten Teams aus Salzburg (Kuchl, Austria Salzburg vermutlich), Tirol (Kitzbühel, Imst vermutlich) und dem Vorarlberger Vertreter VfB Hohenems um den einen freien Aufstiegsplatz für die 2. Liga kämpfen wird.

Intemann FC Lauterach feiert 2021 sein 75-Jahr-Jubiläum mit der Teilnahme in der Regionalliga West. Allerdings bekommen die sportlichen Glanzzeiten in Lauterach nun einen herben Dämpfer.

Mit Routinier Sebastian Beer (31) und Top-Torjäger Elvis Alibabic (27) verlassen zwei äußerst wichtige Leistungsträger das Team um Trainer Ingo Hagspiel. Beer und Alibabic haben in den letzten Jahren in Lauterach wesentlich am sportlichen Höhenflug dazu beigetragen. Sebastian Beer trug die letzten acht Saisonen das Lauteracher Trikot und ist ein großer Standard- und Freistoßspezialist, erzielte viele Traumtore aus ruhenden Bällen. „Ich möchte sportlich nochmals eine Veränderung und bin für alles offen“, so Sebastian Beer.

Ein herber Verlust ist auch der Abgang von Elvis Alibabic. Der 27-jährige Vollblutstürmer hat für Lauterach in den letzen viereinhalb Jahren 107 (!) Meisterschaftstore geschossen. In der Herbstmeisterschaft der VN.at Eliteliga Vorarlberg traf er wie der Hohenemser Jan Stefanon vierzehn Mal ins Schwarze und teilt die Torschützenwertung mit dem Emser. Elvis Alibabic war für Lauterach in der Landesliga und in der Vorarlbergliga goldwert und hatte jeweils als Torschützenkönig in diesen Spielklassen einen großen Anteil an den drei Aufstiegen in eine höhere Spielklasse. „Dieses Duo Sebi und Elvis kann man ganz und gar nicht ersetzen. Ihre Qualitäten sind unerreichbar. Sebi ist der beste Sechser und Elvis der beste Stürmer in der Elitelita. Doch wir werden zwei neue Spieler verpflichten“, sagt FC Lauterach Obmann Norbert Heimpel zum großen Aderlass in der ersten Kampfmannschaft. Das Tauziehen um Sebastian Beer und Elvis Alibabic hat bereits begonnen. Mehrere Topvereine in Vorarlberg zeigen großes Interesse. Mit Mittelfeldspieler Tobias Dür (22) und Philipp Gridling (33/Karriereende) stehen Lauterach zwei weitere Akteure nicht mehr zur Verfügung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Lauterach
  • Aderlass in Lauterach: Torjäger und Routinier sind weg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen