Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Achtung Ländle!"

Stefan Vögel's neuester Komödienstreich ab 27.01. im VOVO
Stefan Vögel's neuester Komödienstreich ab 27.01. im VOVO ©Lisa Mathis/VOVO

Der neue irrwitzige Komödienstreich von Stefan Vögel.

Stefan Vögel’s neuster Komödienstreich wird in einer alemannischen Erstaufführung ab dem 27. Jänner 2011 im Vorarlberger Volkstheater (VOVO) für jede Menge Unterhaltung und Gesprächsstoff sorgen. Die junge freche Mundart-Komödie “Achtung Ländle!” jongliert irrwitzig mit zahlreichen Vorarlberger Klischees aus Sicht unterschiedlicher Ausländer.

Das Interesse an dieser neuen Komödie des Erfolgsautors Stefan Vögel ist diesmal besonders groß. Große deutsche Theaterbühnen reißen sich um den Stoff, der unter dem Titel “Achtung Deutsch!” genau einen Monat nach Götzis im renommierten Theater am Kurfürstendamm in Berlin uraufgeführt wird. In dem Haus, wo bisher auch die meisten Vögel-Komödien mit Erfolg uraufgeführt wurden.
Für sein Vorarlberger Publikum hat sich Stefan Vögel fürs eigene Theater eine sehr gelungene Ländle-Fassung einfallen lassen. “Achtung Ländle!” garantiert Augenzwinker und Lachsalven rund um die Mitglieder einer bunt zusammengewürfelten Multikulti-WG, die gezwungen werden, zu überlegen, was typisch Vorarlbergisch ist.

Zum Stück
Fünf FH-Studenten aus Italien, Frankreich, Syrien, Wien und Vorarlberg bewohnen eine turbulente WG in Dornbirn. Als der Vorarlberger auf Urlaub ist, müssen seine Mitbewohner zu ihrem Schreck erfahren, dass er sie alle beim Wohnungsamt als “Vorarlberger Familie” eingetragen hat, um in den Genuss von geförderter Miete und Kindergeld zu gelangen. Als sich auch noch ein amtlicher Prüfer ankündigt, bleibt den vier Studenten in ihrer Not nur ein Ausweg: eine “Vorarlberger Familie” vorzugaukeln. Was aber ist ein “köriger Vorarlberger”? O Hoamatle, o Hoamatle…

Autor: Stefan Vögel
Seine Stücke “Eine gute Partie”, “Süßer die Glocken”, “Die süßesten Früchte” und “Altweiberfrühling” werden in Deutschland erfolgreich aufgeführt. Beim Vorarlberger Publikum ist er durch seine Kabaretts “Grüß Gott in Voradelberg”, “Schaffa schaffa, Hüsle baua” oder Solo längst in aller Munde. Der Mitbegründer des VOVO spielt in der ersten Produktion, “Ein Traum von Hochzeit”, die Rolle des Trauzeugen Max. 2008 debütierte er als Stand-up-Comedian mit “Vogelfrei”. Seit November 2009 füllt er gemeinsam mit George Nussbaumer im “Blindflug” Abend für Abend die Häuser.

Regie: Hajo Förster
Schauspielschule in Köln, danach Engagements am Rheinischen Lan¬destheater Neuss, am Volkstheater Millowitsch, an der Komödie Düssel¬dorf, der Comödie Bochum, der Komö¬die Kassel u.v.a. Seit 2003 auch eigene Inszenierungen von Boulevard-Komödien sowie Regie der drei Soloprogramme von Ralf Schmitz (“7 Zwerge”).
Am VOVO inszenierte er bislang “Ladies Night”, “Arsen & Spitzenhäubchen” und “Ein Bett voller Gäste”, spielte in “Süßer die Glocken” an der Seite von Klaus Schöch den deutschen Schwiegersohn Herbert Steinbrenner und in “Bleib doch zum Frühstück” den Gregor.

Das Ensemble auf einen Blick

Stefan Pohl (als Syrer Tarik)
Der Bregenzerwälder machte seine Schauspielausbildung an der Filmschule Wien. Engagements u.a. am Vorarlberger Landestheater, bei den Festspielen Wunsiedel und unter der Regie von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky im Theater an der Wien. Beim VOVO bereits in “Die Mausefalle”, “Die verkaufte Großmutter” und “Bella Donna” zu sehen.
Mehr unter www.stefanpohl.com

Jessica Matzig (als Französin Virginie)
Erste Schauspielerfahrung bereits im Schultheater u.a. in Grimms “Frau Holle” und in Folge im U16-Theaterclub Liechtenstein, im “Florentinerhut” in einer Produktion der Kantonsschule Sargans und im U21 Liechtenstein Generation 13 in “Pubertierst du noch oder lebst du schon?”. Bei der Liechtensteiner Theatergruppe “Karussell” brilliert sie im Stück “Hysterikon” und machte auf sich aufmerksam. Im VOVO debütiert sie in der Rolle der Tochter Christine in Stefan Vögels Weihnachtskomödie “Süßer die Glocken”.

Florian Prokopetz (als Wiener Rudi)
Der Sohn von Joesi Prokopetz sammelt seit seinem 14. Lebensjahr Bühnenerfahrung als Schauspieler, Moderator und Sänger. Schauspielausbildung an der Wiener Privatschule ACT&FUN. Mehrere TV und Filmproduktionen, u.a. in “Falco, verdammt wir leben noch”.

Yilmatz Bayraktar (als Italiener Enzo)
Absolvierte die Schauspielschule in Kiel und erhielt 2010 seine Bühnenreife. Zusätzliche Tanzausbildung im Bereich Modern Dance, Ballett, Tango und Breakdance. Gesangsausbildung mit Chanson, Pop, Klassik und Musical. Neben einer weiteren Fechtausbildung ließ er sich auch als Stuntman in Hamburg ausbilden. Nach zahlreichen Auftritten in diversen Kurzfilmen wie “Schneegeflüster”, “Exposed” oder “Original” erhält er als gelernter Bühnenschauspieler beim VOVO die erste Chance in ein einer größeren Theaterproduktion mitzuwirken. In Vorarlberg spielt der gebürtige Türke in “Achtung Ländle” den Italiener Enzo.

Bernhard Gstöhl (als Vorarlberger Hannes)
Der Götzner holte seine ersten Schauspielerfahrungen beim Spielkreis Götzis in zahlreichen Kinder- und Jugendproduktionen u.a. unter der Regie von Mariette Kilga. Früh begeisterte er als komödiantisches Talent, sei es im Märchen als General mit Trommel, als widerwilliger Waldaufseher in “Die kleine Hexe” oder als verarmter Adeliger in “Campiello”. Großes Lob gab es beim Publikum und bei den Kritikern für seine erste Filmrolle als “Seppe” im Kinofilm “Der Atem des Himmels” an der Seite von Beatrix Bilgeri und unter der Regie von Reinhold Bilgeri. In “Achtung Ländle” gibt er sein Debüt beim VOVO.

Armin Weber (als Nachbar Ströhle)
Erste Theaterkontakte unter anderem bei Dietmar Nigsch am Theater Spielraum in Wien. 1989 Gründung der freien Theatergruppe Theaterei. Durch die Riege der Ladies Night-Männer verschaffte er sich verdient den Durchbruch zum Publikumsliebling des VOVO. Zuvor in Produktionen des Spielkreises Götzis und des Theaters am Saumarkt. In der VOVO-Saison 2008 war er in “Taxi, Taxi” und “Arsen und Spitzenhäubchen” zu sehen. 2010 flimmerte er in Reinhold Bilgeris “Der Atem des Himmels” über die Kinoleinwand.

Gerhard Zuggal (als amtlicher Prüfer Flatz)
Über 25 Jahre Obmann und Schauspieler beim Spielkreis Götzis, Mitglied bei der Puppenbühne Götzis. In Glanzrollen wie in “Gaslicht” oder “Helden”. Ensemble-Mitglied bei Theatermobil. Engagement beim Musiktheater Vorarlberg, Tätigkeit als Conférencier. Beim VOVO erstmals als Walter in “Ladies Night” zu sehen.

“Achtung Ländle”
Komödie von Stefan Vögel – Alemannische Erstaufführung

Termine Kulturbühne AMBACH Götzis (Beginn 20 Uhr, sonntags 18 Uhr)
Do, 27.1. (Premiere – ausverkauft) | Fr, 28.1. | Sa, 29.1. | So, 30.1. (18 Uhr) | Mo, 31.1. | Do, 3.2. | Fr, 4.2. |Sa, 5.2. | So, 6.2. (18 Uhr) | Mo, 7.2. | Do, 10.2. | Sa, 12.2. | Mo, 14.2. | Do, 17.2. | Fr, 18.2. | Sa, 19.2. | So, 20.2. (18 Uhr) | Mo, 21.2. | Fr, 25.2. | Sa, 26.2. | Mo, 28.2.

Gastspiele
Di, 1.3. Schaan (FL), SaL – Saal am Lindenplatz (Karten im Rathaus Schaan Tel. +423 2377210 und unter www.sal.li)
Mi, 2.3. Rankweil, Vinomnasaal
Do, 3.3. Schwarzenberg, Angelika Kauffmann Saal
Fr, 11.3. Höchst, Pfarrsaal
Di, 15.3. Dornbirn, Kulturhaus
Mi, 16.3. Altstätten (CH), Sonnensaal (Karten bei Gwundernase Altstätten Tel. +41 71 755 19 65)
Fr, 18.3. Schruns, Kulturbühne
Sa, 19.3. Bregenz, Kornmarkttheater

Alle Termine unter www.vovo.at
Karten bei allen Raiffeisenbanken
Theater • Info: 0 55 23 – 54949 / info@vovo.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • "Achtung Ländle!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen