AA

Achtalweg: Bevölkerung wird informiert

Achtalweg sorgt weiter für Diskussionen
Achtalweg sorgt weiter für Diskussionen ©VOL.AT
Langenegg - Nicht unumstritten in der Bevölkerung ist der geplante Ausbau der ehemaligen Wälderbahntrasse zwischen Doren und Egg zum Radweg.
Bürgerinitiative für alte Bahntrasse
Bürgerinitiative gegen Ausbau des Achtalwegs

Die Genehmigungen liegen vor, die für die Umsetzung erforderlichen Leistungen wurden bereits vergeben. Am Freitag, 20. April (17 bis 20 Uhr) und am Samstag, 21. April (9 bis 12 Uhr) soll nun auch die Bevölkerung über das Projekt informiert werden. Beim ehemaligen Bahnhof Langenegg zeigt die Regio Bregenzerwald anhand von Mustern, welche Baumaßnahmen vorgesehen sind. Auch Experten und politische Vertreter werden für Information und Diskussion zur Verfügung stehen.

Grüne gegen Ausbau des Achtalwegs

“Der neue Radweg wäre für den Alltagsradverkehr untauglich”, begründet der Verkehrssprecher der Grünen, LAbg. Bernd Bösch, seine Unterstützung für die Erhaltung des naturnahen Achtalwegs zwischen Egg und Doren. Es handele sich um ein 4,5 Millionen Euro teures und “überdimensioniertes Prestigeprojekt” der Regio Bregenzerwald, so Bösch in einer Aussendung. „Der Nutzen für die Menschen ist gering. Ein Familienradwanderweg müsste als Rundweg angelegt werden. Doch der geplante Radweg führt in die Sackgasse.“

Eine naturnahe Sanierung der Trasse sei weit weniger aufwändig und viel billiger machbar, ist der Abgeordnete überzeugt. „Der Wert des Achtalwegs zur Naherholung für Familien ist groß. Er wäre durch den Ausbau zum Radweg gefährdet, Nutzungskonflikte sind vorprogrammiert.“

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Achtalweg: Bevölkerung wird informiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen