Abo-Konzert 3: Symphonieorchester Vorarlberg gibt sich „very british“

Der Hornvirtuose Stefan Dohr ist Solohornist der Berliner Philharmoniker und gilt als Ikone auf seinem Instrument.
Der Hornvirtuose Stefan Dohr ist Solohornist der Berliner Philharmoniker und gilt als Ikone auf seinem Instrument. ©Copyright: Simon Pauly. Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über das Symphonieorchester Vorarlberg. Angabe des Bildnachweises ist Voraussetzung.
Leo McFall dirigiert, Hornvirtuose Stefan Dohr als Solist

Beliebte Gäste von und auf der britischen Insel prägen das dritte Abo-Konzert des Symphonieorchester Vorarlberg. Leo McFall, Dirigent aus London, steht bei den Konzertabenden am 1. Dezember in Bregenz und am 2. Dezember in Feldkirch zum zweiten Mal am Pult des SOV. Zur Aufführung gelangen eine Londoner Symphonie von Joseph Haydn sowie die Schottische Symphonie von Felix Mendelssohn Bartholdy. Beide Komponisten waren gern gesehene Gäste in Großbritannien. Solist ist der international gefeierte deutsche Hornvirtuose Stefan Dohr.

„Das Programm und die Besetzung sind klassischer als bei den beiden vorangegangenen Konzerten“, erklärt SOV-Geschäftsführer Sebastian Hazod zum dritten Abo-Konzert. Mit dem erneuten Engagement des Londoner Erfolgsdirigenten Leo McFall trage man, nach der erfolgreichen ersten Zusammenarbeit im Jänner 2018, einem Wunsch des Orchesters Rechnung, so Hazod.

Leo McFall leitete bereits renommierte Orchester wie das Civic Orchestra of Chicago, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin oder die Dresdener Philharmonie. Der Gewinner des Deutschen Dirigentenpreises 2015 verfügt bereits über ein breites Orchester- und Opernrepertoire.

 

Umjubelte Londoner Symphonie
Am Beginn des Abends steht ein absoluter Klassiker: Joseph Haydns Symphonie Nr. 98 – eine der insgesamt zwölf Symphonien, die der Komponist zwischen 1791 und 1795 in London geschrieben hat. Das Stück versprüht Lebensfreude und wurde bereits bei seiner Uraufführung so umjubelt, dass die Ecksätze gleich wiederholt werden mussten.

Ein Höhepunkt im britisch gefärbten Programm ist die Aufführung eines Werkes von Gordon Jacob (1895 – 1984). Der gebürtige Londoner gilt als einer der populärsten britischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. In seinem langen Leben hat er ein vielfältiges und umfangreiches musikalisches Oeuvre geschaffen. Sein 1951 uraufgeführtes Hornkonzert gehört nicht nur zu den meistgespielten seiner Gattung. Das Stück, das durch höchste Lagen und ein explosives Finale gekennzeichnet ist, stellt auch besondere Herausforderungen an den Solisten.

 

Klassisches und zeitgenössisches Repertoire
Mit Stefan Dohr, Solohornist der Berliner Philharmoniker, interpretiert zusammen mit dem Symphonieorchester Vorarlberg ein Musiker das Werk, der bereits als Ikone auf seinem Instrument gilt. Er hat unter Dirigenten wie Sir Simon Rattle oder Claudio Abbado gespielt und war Gast bei zahlreichen renommierten Orchestern. Neben dem klassischen und romantischen Hornrepertoire gilt Dohrs Interesse auch der zeitgenössischen Musik.

Am Ende des Programms steht die Symphonie Nr. 3 von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847). Der Komponist bereiste schon als junger Mann die Highlands. Seine Faszination für die einzigartige Landschaft und die düsteren Legenden spiegelt sich in den vier Sätzen seiner romantischen „Schottischen“ Symphonie.

Info: www.sov.at

 

Konzert 3
Samstag, 1. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Festspielhaus Bregenz
Sonntag, 2. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Montforthaus Feldkirch

Leo McFall: Dirigent
Stefan Dohr: Horn

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 98 B-Dur Hob. I: 98
Gordon Jacob: Konzert für Horn und Streichorchester
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 3 a-moll op. 56, „Schottische“

Karten:
Freier Kartenverkauf bei Bregenz Tourismus (0043/5574/4959), Feldkirch Tourismus (0043/5522/73467), in allen Vorverkaufsstellen von v-ticket (www.v-ticket.at) und allen Filialen der Volksbank Vorarlberg sowie direkt beim Symphonieorchester Vorarlberg (0043/5574/43447 | office@sov.at)

Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Ö1 Clubmitglieder und Menschen mit Behinderung.
Ticket Gretchen unter 27: 11 Euro ab 72 Stunden vor Konzertbeginn für alle unter 27 Jahren
Ticket Gretchen App: https://ticketgretchen.com/

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Abo-Konzert 3: Symphonieorchester Vorarlberg gibt sich „very british“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen