AA

Abigael Evans (4) hat die Nase gestrichen voll vom US-Wahlkampf

Durchhalten, Abigael. Es ist bald vorbei.
Durchhalten, Abigael. Es ist bald vorbei. ©YouTube/Screenshot
Die vierjährige Abigael Evans ist mit den Nerven völlig am Ende: Das ständige Gerede über den US-Wahlkampf bringt das süße Mädel zum Weinen. Ihre Mutter filmt den Gefühlsausbruch. Das Video ist bereits nach kurzer Zeit ein Internet-Hit.

Mitten auf einem Parkplatz bricht die Vierjährige in Tränen aus. Grund: Auf der Fahrt zum Einkaufen musste sie im Auto ihrer Mutter Elizabeth erneut die Diskussionen zur bevorstehenden US-Wahl mitanhören. Das ewige Gerede über “Bronco Bamma” und Mitt Romney ermüde sie, erklärt Abigael ihrer Mutter heftig schluchzend. “Die Wahl ist bald vorbei”, tröstet diese ihre in Tränen aufgelöste Tochter, während sie den Ausbruch der Vierjährigen mitfilmt. Der anschließend auf YouTube hochgeladene Clip wurde bereits innerhalb der ersten Stunden über eine Million Mal angeklickt.

Radiosender entschuldigt sich bei Abigael

Schuld an den bitteren Tränen des Mädchens war offenbar das Programm des National Public Radio (NPR) im Auto. Die Wahlberichterstattung des Senders brachte das Fass bei der Vierjährigen endgültig zum Überlaufen. Das Unternehmen reagierte prompt auf das sich rasend schnell verbreitende Video: “Tut uns leid, dass wir Dich zum Weinen gebracht haben”, ist inzwischen prominent auf der NPR-Website zu lesen. Der Sender entschuldigt sich bei Abigael und “den vielen anderen, die sich womöglich ähnlich fühlen”. Eine Mitarbeiterin wurde losgeschickt, um Abigael als kleine Wiedergutmachung einen NPR-Anstecker vorbeizubringen. Und wie Beweisfotos auf der Website zeigen: Das süße Mädel kann inzwischen wieder lachen.

“Tired of Bronco Bamma und Mitt Romney”

(Redaktion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • USA-Wahlen 2012
  • Abigael Evans (4) hat die Nase gestrichen voll vom US-Wahlkampf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen