AA

Abfallsammelzentrum an neuem Standort mit erweitertem Service

Problemstoffe geregelt entsorgen schont die Umwelt von morgen
Problemstoffe geregelt entsorgen schont die Umwelt von morgen ©Henning Heilmann
Ehemaliges „Bayer Areal“ bietet mehr Platz und eröffnet neue Möglichkeiten
Neues Abfallsammelzentrum

FRASTANZ Seit 1. Jänner 2019 ist das Abfallsammelzentrum Frastanz vorübergehend im ehemaligen „Bayer Areal“ eingerichtet. Der Umzug wurde aufgrund Platzmangels im Bauhof an der Samina notwendig. Der provisorische neue Standort im früheren „Bayer Areal“ befindet sich zentrumsnah unterhalb des „Wollaschopf“ mit Einfahrt „Auf Kasal“.

Umfangreicherer Service

Der Umzug eröffnet neue Möglichkeiten: So können Einwohner der Marktgemeinde im neuen Abfallsammelzentrum ab sofort Altholz, Bauschutt, Flachglas und Sperrmüll in Kleinmengen zum Kilopreis von € 0,30 abgeben (Sperrmüllgutscheine der Gemeinde gelten aber weiterhin nur für Loacker Recycling im Wiesenfeldweg). Im ehemaligen „Bayer Areal“ bietet das neue Abfallsammelzentrum außerdem Restmüllsäcke, Restmülletiketten, Gelbe Säcke und Bioabfallsäcke für den täglichen Gebrauch an.

Problemstoffentsorgung

Wie bisher im Bauhof können auch im neuen Abfallsammelzentrum Problemstoffe wie Autobatterien, Batterien, Farben und Lacke mit Lösungsmitteln, Pflanzenschutzmittel, Spraydosen, Medikamente und ähnliches mehr entsorgt werden. Auch Altspeiseöl im sogenannten „Öli“ wird angenommen. Ebenso können alte Elektrogeräte wie Fernseher, Bildschirme und Kühlgeräte entsorgt werden. Desweiteren können alte Gelbe Säcke, Restmüllsäcke, Metallverpackungen, Glasverpackungen, Altpapier und Metallschrott in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden. Auch Altreifen werden angenommen: Für sie werden mit oder ohne Felgen € 3,00 pro Stück verrechnet.

Aufruf zur Aktion „Re-Use“

Mit dem Umzug ins neue Abfallsammelzentrum beteiligt sich Frastanz an der Aktion „Re-Use“ des Umweltverbandes zur Wiederverwendung alter, aber noch brauchbarer Elektrogeräte. Saubere und einwandfreie Elektrogeräte, die nicht mehr benötigt werden, können daher im ehemaligen Bayer-Areal beim Abfallsammelzentrum gratis abgegeben werden. Dort werden die Geräte auf ihre Brauchbarkeit überprüft. In Zusammenarbeit mit der Caritas Vorarlberg werden Elektrogeräte nach Möglichkeit instandgesetzt und in Carla-Läden verkauft. Dadurch werden wertvolle Ressourcen und die Umwelt geschont.

Der provisorische neue Standort soll wieder aufgelöst werden, wenn das angestrebte „Abfallwirtschaftszentrum Walgau West“ seinen Betrieb aufnimmt, das acht Gemeinden im Walgau gemeinsam betreiben wollen. Ein Termin ist aber noch nicht bekannt.

Öffnungszeiten Abfallsammelzentrum – Neu im Bayer Areal

Dienstag, 09.30 – 11.30 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr
Freitag,09.30 bis 11.30 Uhr
Samstag, 09.00 bis 12.00 Uhr

HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Abfallsammelzentrum an neuem Standort mit erweitertem Service
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen