Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abfahrt: Herren und Damen trainieren zeitgleich

In der Schlechtwetterfront soll sich am Donnerstag ein Fenster öffnen. Weil dies die möglicherweise einzige Chance auf die Absolvierung eines kompletten Trainings ist, um die Spezialabfahrt der Herren am Samstag und die Super-Kombination der Damen am Sonntag bei den Olympischen Spielen in Whistler fristgerecht auszutragen, teilen sich die beiden Geschlechter am Donnerstag ab 9.30 Uhr die Aufmerksamkeit.

Die Einfahrt in den Zielraum bleibt aber Lindsey Vonn und Kolleginnen vorbehalten, die Herren schwingen weiter oben ab.

Die Pisten “Dave Murray” und “Franz’s” liegen in Whistler Creekside nebeneinander und münden in einem Zielraum. Das geplante Vorhaben bei Herren und Damen ist, die Trainings von ganz oben zu starten und durchzuführen, denn dann können auch die Rennen von ganz oben in Szene gehen. “Es gibt ein Reglement, was den Start betrifft, aber nicht das Ziel”, sagte Günter Hujara, der FIS-Renndirektor der Herren. Außerdem ergibt sich vielleicht noch die Möglichkeit, dass Michael Walchhofer und Co. den am Donnerstag fehlenden Schlussteil in einem Sprint-Training absolvieren.

Das erste Training der Herren am Mittwoch ist nach 42 von 87 Läufern wegen Nebels unter- und nach mehrstündigem Zuwarten abgebrochen worden. Das bis dahin geltende inoffizielle Ergebnis kann laut Reglement nicht gewertet werden. In Führung lag der Schweizer Didier Cuche vor dem kanadischen Lokalmatador Robbie Dixon (0,29 Sekunden zurück) sowie seinem Landsmann Ambrosi Hoffmann (0,55). Bester Österreicher beim Kennenlernen der Strecke war Walchhofer als Neunter (1,16).

“Die einzige Chance auf ein Training am Donnerstag ist in der Früh, wir haben jetzt eine Finish-Lösung gefunden. Das Ziel der Herren ist die Traverse unter dem Slalom-Start, dort wird die Zeit genommen. Die Läufer sollen die nächste Kurve dann noch fahren und haben Platz zum Bremsen”, erklärte Hujara und merkte an, dass man sehr “kreativ” gewesen sei. Durchhaltekraft wird von den Pistenarbeitern gefordert, die in den kommenden drei Nächten Schicht schieben müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympia
  • Abfahrt: Herren und Damen trainieren zeitgleich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen