Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abenteuer China mit Ländle-Duo

Die Lustenauerinnen Beate Scheffknecht und Julia Hämmerle sind bei der Handball-Weltmeisterschaft der Damen im Reich der Mitte dabei.

Österreichs Handball-Frauen sind von 5. bis 20. Dezember bei der WM in China bereits zum 19. Mal in Folge Gast einer Endrunde (EM und WM). Lediglich bei Olympia 2004 in Athen bzw. im Vorjahr in Peking fehlte Österreich. Teamchef Herbert Müller freute sich über eine “günstige” Auslosung, warnte aber vor allzu großen Erwartungen an seine junge Mannschaft, die zudem den Ausfall von Schlüsselspielerin Gorica Acimovic verkraften muss. Angesichts der durchaus günstigen Auslosung mit den Gegnern Thailand, Australien, Angola, der Ukraine und Russland schielt Müller auf den Einzug unter die Top-Zwölf. Dafür ist Platz drei in Pool B notwendig. “Wir sollten die Gunst der Auslosung nutzen, erwarten darf man sich das aber nicht“, betonte der ÖHB-Coach. Erfreulicher Aspekt aus heimischer Sicht ist die Tatsache, dass mit der 19-jährigen Deutschland-Legionärin Beate Scheffknecht und der um ein Jahr jüngeren Julia Hämmerle auch zwei Lustenauerinnen dem ÖHB-Aufgebot angehören.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Abenteuer China mit Ländle-Duo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen