Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ab heute rollt das Leder wieder!

Die EM in Portugal gehört kaum der Vergangenheit an, da erfolgt in Österreich der Anpfiff zur T-Mobile-Bundesliga. Mit der neuen Saison beginnt auch ein neues TV-Zeitalter.

Durch Premiere und ATVplus wird erstmals in der österreichischen Fußball-Geschichte die TV-Berichterstattung von Privat-Anstalten wahrgenommen. Mit dem Duo und mit Hilfe der Stimmung von Portugal soll ein Aufbruch entstehen. „Wir wollen die Zuschauer begeistern”, hofft Bundesliga-Vorstand Peter Westenthaler. Ziel der Bundesliga sei es, in den Arenen den Zuschauer-Schnitt von 7.216 aus der vergangenen Saison zu übertreffen. Aufsteiger Wacker Tirol mit seinem begeisterungsfähigen Publikum, das neue TV-Format und Fan orientierte Beginnzeiten (Dienstag, Mittwoch 19.30, Samstag 18 Uhr/Juli, August 19.30, Sonntag 15.30/Juli, August 19.30 Uhr) – das alles soll dazu beitragen.

Dazu kommt der neue, mit rund 4,5 Mio. Euro durch die TV-Gelder gefüllte Österreicher-Topf, der die Förderung von jungen heimischen Spielern belohnt. Um in den Genuss des Topfes zu kommen, müssen pro Partie zumindest acht Österreicher auf dem Spielbericht aufscheinen. Das Geld fließt aber nur, wenn einer auch zum Einsatz kommt. Die Einsatzminuten eines U21-Akteurs zählen doppelt. Hat ein Verein nur in einer Runde nicht acht Österreicher auf dem Blankett stehen, fällt er für die gesamte Saison um die Förderung um.

Als weitere Maßnahme zur Forcierung des Einsatzes junger Österreicher wurde die Liberalisierung der Kooperationsverträge zwischen Bundesliga-Vereinen beschlossen. An einen Erste Liga- oder Regionalliga-Klub verliehene Spieler können jederzeit von den T-Mobile-Ligisten zurückgeholt werden.

Trotzdem geht die Bundesliga mit 84 ausländischen Profis in die am Dienstag beginnende Saison. Damit ist die Zahl der ausländischen Spieler gegenüber der Vorsaison zwar leicht gefallen, ein generelles Umdenken der Vereine ist aber nach wie vor nicht auszumachen. Der Rückgang der Legionäre ist in erster Linie zwei Vereinen zu danken: Der SV Salzburg hat auf nur noch fünf Legionäre abgespeckt, Aufsteiger FC Wacker Tirol geht mit fünf Ausländern in die Meisterschaft. Am meisten Ausländer haben die Wiener Austria (16) und SW Bregenz (13) im Kader.

FC Wacker Tirol – GAK
Tivoli neu, Dienstag,19.30 Uhr, SR Stuchlik, live auf Premiere und ATVplus

Casino SW Bregenz – SK Rapid Wien
Casinostadion, Mittwoch, 19.30 Uhr, SR Plautz

Weitere Begenungen: (live Konferenz auf Premiere)
SK Sturm Graz – SV Mattersburg
SV Salzburg – FC Pasching
FK Austria Wien – VfB Admira/W. Mödling

Link zum Thema:
Bundesliga.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Ab heute rollt das Leder wieder!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.