Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

A1 Bregenz trotz Niederlage im Finale

Trotz einer 25:29-Heimniederlage im Halbfinal-Rückspiel gegen die Aon Fivers zog A1 Bregenz in die Endrunde der Handball Liga Austria ein.

A1 Bregenz hat am Sonntag wie erwartet das Finale der Handball Liga Austria erreicht. Die Vorarlberger, die das Halbfinal-Hinspiel in Wien am vergangenen Donnerstag mit 27:19 gewonnen hatten, mussten vor eigenem Publikum gegen die aon Fivers zwar eine 25:29-(10:11)-Niederlage hinnehmen, stehen aber mit dem Gesamtscore von 52:48 im Finale. In der dortigen “best-of-three”-Serie trifft der Serienmeister auf den Sieger des Duells zwischen Alpla Hard und HIT Innsbruck (Montag, 20.15 Uhr).

Der Vorjahresfinalist legte nach der klaren Abfuhr im ersten Aufeinanderprallen aber keineswegs Zurückhaltung an den Tag. Angeführt vom angeschlagenen Spielmacher Vitas Ziura, der diesmal von Beginn an agierte, arbeiteten die Wiener in der ersten Hälfte bis zu vier Tore Vorsprung (5:1/6. Minute, 11:7/20.) heraus, bis zur Pause kamen die Hausherren aber wieder bis auf einen Treffer heran.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Schlinger in der 33. Minute mit dem 13:12 für die erstmalige Führung des favorisierten Truppe von Trainer Martin Liptak. Dennoch konnten sich die Hausherren nicht entscheidend absetzen. Fehler auf beiden Seiten sowie Paraden der Torleute sorgten für ein enges Spiel bis zum Schluss, bei dem die Wiener zumeist vorne lagen. Auf mehr als vier Tore (ab 59. Minute) konnten sich die Fivers aber nicht mehr absetzen, der Aufstieg der Vorarlberger war nie ernsthaft in Gefahr.

Immerhin bedeutete der erste Auswärtssieg in Bregenz seit 22. Oktober 2003 für die Gäste einen kleinen Prestige-Erfolg. Die Heimserie von 39 Spielen ohne Niederlage ging für Bregenz jedenfalls zu Ende. “Wir haben heute einen schwachen Tag erwischt, ich habe keine Ahnung, was los war. Wir haben das immer im Griff gehabt, aber ich bin dennoch etwas sauer”, ärgerte sich Liptak nach dem Spiel.

Thomas Menzl, Manager der Wiener, nahm das Ausscheiden gelassen. “Wir haben schon in Wien ein schwarzen Tag erwischt. Unser Ziel war es, heute Charakter zu zeigen. Die Saison war dennoch gut, die Ausgangsbedingungen waren schlecht. Wir haben immerhin den Cuptitel geholt.”

A1 Bregenz Handball – Aon Fivers 25:29 (10:11)
Beste Werfer: Hojc 8, Schlinger 7 bzw. Kolar 10, Abadir

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • A1 Bregenz trotz Niederlage im Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen