A1 Bregenz erneut gegen Winterthur

Die Mannen von Trainer Martin Liptak bestreiten am Freitag in Winterthur ihr letztes Testspiel der Winterpause.

Gegner in diesem Duell ist, so wie zehn Tage zuvor, Pfadi Winterthur. Damals gelang es den Bregenzern in der Handball-Arena von Anfang an ihre Stärken auszuspielen und am Ende einen ungefährdeten Sieg zu feiern. Das Duell am Freitag gehen Marinovic & Co. trotzdem konzentriert an, spielt man doch in der Schweiz und ist der Tabellen-Fünfte der SHL nicht zu unterschätzen.

Dass im ersten Aufeinandertreffen bereits zur Pause (15:8) eine Vorentscheidung gefallen war, lag unter anderem an der starken Defensiv-Leistung des Meisters. Die folgenden Konter wurden beinahe fehlerlos in Tore umgemünzt, wodurch sich die Bregenzer Treffer um Treffer absetzen konnten.

Im zweiten Abschnitt wurde der Vorsprung größtenteils verwaltet und auch die jungen Spieler rund um Lukas Frühstück (3 Tore) und Petar Roganovic (2 Tore) bewiesen während ihren Einsatzzeiten ihr Talent, Engagement und Potential. Schlussendlich gingen die Bregenzer mit 32:26 als Sieger vom Feld.

Bedauerlich in Hälfte eins war, dass sich Mare Hojc\’s Bruder, Nejc Hojc im Dress der Schweizer unglücklich das Knie verdrehte. Bei einer späteren ärztlichen Untersuchung wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert. Nejc wird am 3. Februar in der Schweiz operiert.

Ebenfalls im zweiten Aufeinandertreffen fehlen wird Alexander Mierzwa, seines Zeichens Topscorer der Schweizer. Er unterzieht sich nach fehlgeschlagener konservativer Behandlung einer Handgelenks-OP.

Bei den Bregenzern weiterhin fehlen werden die Langzeit-Verletzten Roland Schlinger, Matthias Günther und David Hausmann. Julian Rauch und Philipp Günther sind nach leichten Blessuren noch fraglich.

Pfadi Winterthur – A1 Bregenz
Freitag 30.1.09, 19:30 Uhr
Winterthur

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • A1 Bregenz erneut gegen Winterthur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen