Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

932.133 .at-Domains: Internet-Österreich wächst weiter

Internet-Österreich wächst weiter konstant: Mit Stichtag 1. April 2010 waren 932.133 Domains registriert, allein im ersten Quartal 2010 kamen 22.845 neue at.-Domains dazu. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der .at-Zone liegt bei 6,6 Prozent.
Pizzeria.at war mit 17.000 Euro die teuerste, veröffentlichte .at-Domain 2009 – gefolgt von seo.at (12.000 Euro) und Bücher.at (10.100 Euro). Im Jänner des Vorjahres wurde erstmals die 800.000er-Marke durchbrochen, die Erreichung der “magischen” 1-Millionen-Grenze peilt die österreichische Domainregistrierungsstelle nic.at für Ende des Jahres an.

Rein statistisch gesehen ist nahezu jeder 13. Österreicher Besitzer einer .at-Domain. Der Durchschnittspreis für eine .at-Domain stieg 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 459 Euro auf 1.541 Euro. Diese Steigerung von 42 Prozent ist im internationalen Vergleich ein Spitzenwert, betonte nic.at-Geschäftsführer Richard Wein am Donnerstag vor Journalisten. Der Erfolg der .at-Domains lasse sich nicht zuletzt auf die Knappheit der .de-Domains in Deutschland zurückführen. Viele Kunden würden daher auf .at-Domains ausweichen. 20 Prozent aller .at-Domains seien von Deutschen registriert worden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • 932.133 .at-Domains: Internet-Österreich wächst weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen