Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"9. art bodensee" präsentiert Vielfalt der Gegenwartskunst

Dornbirn - Rund fünfzig Galerien und zwanzig Kunst-Institutionen werden sich von 24. bis 26. Juli auf der Kunstmesse "9. art bodensee" in Dornbirn präsentieren.

Gezeigt werden den 8.000 erwarteten Besuchern Gemälde, Skulpturen, Videokunst, Fotografien, Installationen, Grafiken und Editionen. Neben renommierten Gegenwartskünstlern werden auch zahlreiche junge Kunstschaffende aus der Bodensee-Region anzutreffen sein, so die Messe Dornbirn in einer Aussendung.

Besonderes Augenmerk wird bei der “art bodensee” auf die Bildende Kunst und die Förderung junger Kunst gelegt. Auch heuer wird daher ein “rookie of art bodensee” gekürt. Kurator Harald Gfader hat sich dieses Jahr für den gebürtigen Lustenauer Bernhard Buhmann entschieden, der seine Arbeit auf der Messe vorstellen wird. Buhmann lebt seit acht Jahren in Wien und schließt derzeit sein Studium der Malerei an der Universität für Angewandte Kunst ab. Der 1979 geborene Künstler war 2008 Preisträger des “Strabag Art Award” und gewann im Jahr zuvor den “Gesellschafter Art Award” der Kölner Kunstmesse “Art fair 21”.

In Kooperation mit namhaften Betrieben stellt die Messe Dornbirn seit der “art bodensee 2008” jedes Jahr ein Ankaufsbudget für junge Kunst zur Verfügung, heuer beträgt diese Summe für die “art bodensee collection” 60.000 Euro. Eine unabhängige Kommission wählt Werke bei den fünfzig Galeristen aus. Mit dem “Cercle der Bregenzer Festspiel-Freunde” konnte zudem eine neue Partnerschaft geschlossen werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • "9. art bodensee" präsentiert Vielfalt der Gegenwartskunst
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen