AA

7:2-Schützenfest bringt der VEU Feldkirch noch Platz 7

©Philipp Steurer
Zum Abschluss im Grunddurchgang feiert die Truppe von Michi Lampert gegen Ritten einen klaren Heimerfolg
Bilder Feldkirch vs Ritten
NEU
Bilder VEU Feldkirch vs Rittner Buam
NEU

AHL, letzte Runde im Grunddurchgang: VEU Feldkirch - Rittner Buam 7:2 (3:1, 2:0, 2:1); Torfolge: 00:42 1:0 Dylan Stanley, 10:32 1:1 J. Kostner, 11:34 2:1 Philipp Koczera, 13:31 3:1 Yannik Lebeda, 25:01 4:1 Yannik Lebeda, 27:29 5:1 Jordan Pfennich, 45:17 6:1 Dominik Unterweger, 47:56 6:2 R. Gabri, 57:27 7:2 (SH) Dylan Stanley; VEU Feldkirch wird nach dem Grunddurchgang Siebter und bestes Ländle-Team - am Samstag in der Pre Play-off Serie (best of three) hat Feldkirch Heimrecht und Gröden als Gegner

Mit einem Kantersieg über die Rittner Buam holte sich die VEU Feldkirch den siebten Platz in der Endtabelle des Grunddurchgangs der Alps Hockey League.

Ein sensationeller Erfolg für die Montfortstädter, die damit ihr Saisonziel mehr als nur erreicht haben. Zweitbestes österreichisches Team und bestplatzierte Vorarlberger Mannschaft in dieser starken internationalen Liga ist angesichts aller Widrigkeiten die diese Saison mit sich brachte eine hervorragende Bilanz.

Von Beginn an hatte man mit argen Verletzungsproblemen zu kämpfen, vor allem die Ausfälle in der Defensivabteilung machten den Feldkircher zu schaffen. Die Corona bedingten Maßnahmen machten das Ganze auch nicht leichter .Auch den Abgang von Ligatopscorer Jakob Stukel mussten die Montfortstädter verkraften. Der junge Kanadier war die Sensationsverpflichtung der Saison und hat sprichwörtlich wie eine Bombe eingeschlagen. In 20 Ligaspielen hat der Flügelstürmer 22 Tore und 18 Assists erzielt und damit 40 Scorerpunkte verbucht. Auch einheimische junge Spieler  konnten in dieser Saison weitere Entwicklungsschritte machen und sich etablieren. Ungewohnt für die Spieler war sicherlich auch, das größtenteils vor leeren Rängen gespielt werden musste.

Den i Punkt setzten die VEU Cracks am Donnerstagabend in der Vorarlberghalle gegen Ritten. Mit einem klaren 7:2 Heimerfolg über die Buam, konnten die Feldkircher in der letzten Runde Nicht nur Lustenau und Gröden auf Distanz halten, sonder überholten auch die Südtiroler im direkten Duell und erkämpften sich Tabellenplatz Sieben und damit das Heimrecht im Pre Playoff. Gegner in der Best Of Three Serie wird der HC Gröden sein. Das erste Spiel steigt bereits am Samstag in der Vorarlberghalle.

Schon nach 42 Sekunden zappelte die Scheibe erstmals im gegnerischen Tor. Dylan Stanley hatte draufgehalten und ein Rittenspieler den Abpraller ins eigene Tor abgelenkt. In der elften Minute erhöhte Yannik Lebeda die Führung auf 2:0 ehe ritten durch Kostner den Anschlusstreffer markierte. Wenig später stellte Koczera den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Abschnitt bauten die Feldkircher durch Tore von Lebeda und Stanley  die Führung auf 5:1 aus und legten den Grundstein für den Sieg.

Im Schlussdrittel machte Unterweger zunächst das halbe Dutzend voll, ehe Gambri den zweiten Treffer für die Gäste erzielte. Den Schlußpunkt setzte VEU Kapitän Dylan Stanley mit einem Shorthander, mit dem er seinen Hattrick komplettierte, zum 7:2 Endstand.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • 7:2-Schützenfest bringt der VEU Feldkirch noch Platz 7
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen