Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

7 Tipps, um beim Kochen Zeit zu sparen

Das Kochen nimmt meistens viel zu viel Zeit in Anspruch, die wir gar nicht haben. Wir kennen 7 Tricks, wie man sich Zeit sparen kann beim Kochen. 

Nach einem langen Arbeitstag möchte man einfach nur die Füße hochlegen und sich entspannt zurücklehnen. Leider macht uns da der Magen manchmal einen Strich durch die Rechnung, denn bevor der Feierabend so richtig starten kann, muss zuerst gekocht werden. Es ist anstrengend und kostet uns im Alltag meisten immer viel Zeit. Wir haben 7 Tipps für Sie, damit es mit dem Kochen schneller geht:

Schneller Kochen – So klappt es:

»1. Vorräte anlegen«

Um mehr Stress im Alltag vermeiden zu können, sollte man immer darauf achten, genug Vorräte zu Hause zu haben. Nach der Arbeit haben die meisten Geschäfte auch schon geschlossen und es gibt keine Möglichkeit mehr Nahrungsmittel ein zu kaufen , deshalb sollte man regelmäßig dafür sorgen, dass immer etwas zu Hause ist. Nahrungsmittel, die man immer zu Hause haben sollte, damit man schnell etwas zu Essen zaubern kann sind:

  • Nudeln
  • Reis
  • Quinoa
  • Kartoffeln
  • Gemüsebrühe
  • Zwiebeln
  • Öl
  • TK- oder Dosengemüse
  • Milch
  • Mehl
  • Eier
  • Gewürze
  • Auch ein Glas Pesto oder eine fertige Nudelsauce
»2. Das richtige Equipment«

Wie soll ein Handwerker ohne Werkzeug arbeiten können? So ist es auch beim Kochen. Damit es schneller geht ist es wichtig, dass wir das richtige Equipment haben. Eine Küchenmaschine, ein Mixer, ein Stampfer, ein Schäler oder ein gutes Messer sind Hilfsmittel, die das Kochen um einige Zeit verkürzen können.

»3. Ordnung halten«

Wer sich beim Kochen Zeit sparen möchte, sollte ein Ordnungssystem in der Küche haben. Alles sollte seinen Platz haben, denn so findet man vieles schneller und spart sich Zeit. Bei großen Vorratsschränken bietet es sich zudem an, Gewürze und Pulver zu beschriften. So hat man auch immer eine gute Übersicht.

»4. Schneller Wasser kochen«

In jeder Küche sollte ein Wasserkocher vorzufinden sein, denn er kann uns viele Aufgaben erleichtern. Wasser in einem Topf erhitzen dauert meistens ewig, um Zeit zu sparen kann man das Wasser einfach in einem Wasserkocher erhitzen und so schneller zum Kochen bringen. Nudelgerichte oder Kartoffeln sind somit in wenigen Minuten frisch zubereitet.

»5. Portionen verdoppeln«

Wenn Sie sich eine Mahlzeit zubereiten, kochen Sie doch einfach eine Portion mehr als sonst. Diese können Sie schließlich aufbewahren und auf die Seite stellen. Wenn dann der Magen wieder knurrt, können Sie sich einfach Ihre zuvor zubereitete Mahlzeit erwärmen und genießen. So spart man sich die ganze Arbeit in der Küche und vor allem Zeit. Diese Methode wird auch als Meal-Prep bezeichnet. Meal-Prep ist eine Abkürzung und bedeutet so viel wie: Mahlzeiten vorbereiten.

»6. Blitz-Lebensmittel«

Es gibt Lebensmittel, die lassen sich in wenigen Minuten zubereiten. Sogenannte Blitz-Lebensmittel sind beispielsweise Tiefkühlgemüse. Tiefkühlgemüse ist einfach und vor allem sehr schnell zu zubereiten und es ist dazu noch eine gesunde Mahlzeit mit wenigen Kalorien. Zu den Blitz-Lebensmittel zählen unter anderem auch vorgegarter Reis, der nur kurz in der Mikrowelle erhitzt werden muss. Frische Pasta aus dem Kühlregal hat in der Regel eine Garzeit von drei bis fünf Minuten und auch fertiger Blätterteig lässt sich ruck zuck zu gefüllten Taschen oder Flammkuchen verarbeiten.

»7. Geschirr sparen«

Das nervigste am Kochen ist meisten das Abwaschen. Meistens sind die Töpfe zu groß für die Geschirrspülmaschine und müssen daher von Hand abgewaschen werden. Zudem reicht ein Topf selber meist gar nicht aus. Wer auf das ewige abspülen verzichten möchte, kann seine Mahlzeiten ganz einfach im Backofen zubereiten. Wie Freundin berichtet, lassen sich Beilagen wie Kartoffeln oder Gemüsesorten wie Karotten, Zucchini und Aubergine mit einigen Tropfen Olivenöl und ein paar Gewürzen wunderbar im Backofen zubereiten. So spart man sich das ganze unnötige Geschirr beim Kochen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • 7 Tipps, um beim Kochen Zeit zu sparen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen