AA

65-Jähriger beim "Highlander" tödlich verunglückt

Radfahrer kam von der Straße ab
Radfahrer kam von der Straße ab ©VOL.AT | APA
Beim Highlander-Radmarathon ist ein 65-jähriger Rennradfahrer von der Fahrbahn abgekommen und abgestürzt. Er erlitt tödliche Verletzungen.
Highlander-Radmarathon

Ein 65-jähriger Rennradfahrer aus Deutschland nahm am Sonntag als Mitglied einer fünfköpfigen Amateur-Radsportgruppe am Vorarlberger „Highlander-Radmarathon“ teil.

Nicht im Ziel angekommen

Jeder der Teilnehmer fuhr entsprechend seiner Fähigkeiten für sich und nicht als Gruppe. Als der 65-Jährige gegen 17.00 Uhr nicht im Ziel ankam, erkundigten sich seine Sportkameraden vorerst selbst nach dem Verbleib ihres Kollegen und kontaktierten die Krankenhäuser.

Als die eigenen Nachforschungen erfolglos blieben, wurde eine Abgängigkeitsanzeige bei der Polizei erstattet. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der abgängige Radfahrer um 11.41 Uhr den Checkpoint in Bludesch passierte, jedoch keine Durchfahrt beim nächsten Checkpoint in Laterns registriert wurde.

Abgestürzt

In weiterer Folge wurde eine Suchaktion im betreffenden Streckenabschnitt organisiert. Im Zuge dieser Suchaktion fanden Mitgliedern der Bergrettung Rankweil bei der L 51 in Laterns in einer Spitzkehre rund acht Meter unterhalb der Fahrbahn ein Rennrad. Im steil abfallenden Gelände fanden sie dann den Leichnam des 65-Jährigen. Nach ersten Ermittlungen dürfte dieser in der Spitzkehre auf der nassen Fahrbahn von der Fahrbahn gerutscht und abgestürzt sein. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.

Einsatzkräfte:

  • Mitglieder sämtlicher Feuerwehren und Bergrettungs-Ortsstellen entlang des Streckenabschnitts zwischen Bludesch und Laterns sowie Polizeikräfte.

Das war der Liveticker mit Daten vom Highlander Radmarathon

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Laterns
  • 65-Jähriger beim "Highlander" tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.