AA

600 Kilo Müll am ersten Badewochenende im Lochauer Schwarzbad

Mit einer Transparente-Kampagne versuchte die Gemeinde die Freizeitgäste am Lochauer Bodenseeufer verstärkt dazu anregen, ihren Müll wieder mitzunehmen.
Mit einer Transparente-Kampagne versuchte die Gemeinde die Freizeitgäste am Lochauer Bodenseeufer verstärkt dazu anregen, ihren Müll wieder mitzunehmen. ©BMS
Lochau - Überfüllte Müllbehälter im Lochauer Schwarzbad, so eine Meldung im Bürgerforum Vorarlberg. Schon nach dem ersten schönen Badewochenende häuften sich hier wieder die achtlos weggeworfenen und zurückbleibenden Abfälle aller Arten.
Impressionen aus dem Lochauer Schwarzbad

 Der Gemeinde ist dieses Problem hinlänglich bekannt. „So viele Müllbehälter können wir gar nicht aufstellen, waren es doch am letzten Wochenende über 600 Kilo Müll, der hier in der herrlichen Erholungslandschaft am See einfach zurückgelassen wurde und von unseren Leuten im Wirtschaftshof entsorgt werden musste“, so Bürgermeister Michael Simma.

Schwarzbad wird zur öffentlichen Entsorgungsstelle

Im gratis zugänglichen Lochauer Schwarzbad feiern meist größere Gruppen ihr „Wochenende“. Man verbringt die Freizeit mit der Familie und der ganzen Verwandtschaft am See, mit gemeinsamem Essen, zubereitet an zahlreichen Grillfeuerstellen auch mitten in der Liegewiese, mit Getränken und mit lautstarker Musik. Da ergeben sich Unmengen an Konsumationsmüll wie Speisereste, Tetra-Packungen oder Glasflaschen. Manche entsorgen bei dieser Gelegenheit auch ihren Hausmüll.

Aufräumdienst auf Kosten der Allgemeinheit

Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes sind täglich am See unterwegs, um überall entsprechend aufzuräumen. Und an Badetagen ist dieser „Aufräumdienst“ auch Samstag und am Sonntag entlang des Bodenseeufers im Arbeitseinsatz, im Besonderen im angesprochenen Schwarzbad. Im Jahr 2016 wurden in der Zeit von Mai bis Oktober vom Wirtschaftshof der Gemeinde rund 17 Tonnen Müll in den Seeanlagen eingesammelt.

Bodenseeufer als abfallfreie Zone

Neben dem intensiven Aufräumdienst setzt die Gemeinde Lochau auch auf Bewusstseinsbildung. Nachdem die Hinweise auf die Lochauer Verordnung zum „Schutz des freien Bodenseeufers“ weitgehend ignoriert werden, versuchte man bereits mit einer groß angelegten Transparente-Kampagne die Freizeitgäste am Bodenseeufer verstärkt dazu anzuregen, ihren Müll wieder mitzunehmen, gemäß dem Slogan: „Bitte nimm deinen Müll wieder mit, damit wir alle die Lochauer Seeanlagen unbeschwert genießen können!“

Wachdienst und Polizei kontrollieren

Kontrollen durch Wachdienst und Polizei gilt es weiterhin vorzunehmen. Bei Zuwiderhandlungen muss mit Anzeigen gerechnet werden. Denn die umfassenden Aufräumungsarbeiten zahlen über die Abfallgrundgebühr schlussendlich alle Lochauer Bürger. Und das kann es doch auf die Dauer wirklich nicht sein!

Meldung im Bürgerforum Vorarlberg

http://buergerforum.vol.at/report/muell-im-schwarzbad/

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • 600 Kilo Müll am ersten Badewochenende im Lochauer Schwarzbad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen