Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

6.000 Kilometer für Flüchtlingskinder geradelt

Im Rathaus Bludenz machte Franz Peter Kofler Halt und erhielt eine Spende für seine Aktion.
Im Rathaus Bludenz machte Franz Peter Kofler Halt und erhielt eine Spende für seine Aktion. ©Stadt Bludenz
Um Flüchtlingskindern, die ohne Eltern nach Österreich kommen, zu helfen, radelt der Kärntner Franz Peter Kofler durch ganz Österreich. Er machte auch in Bludenz Station, wo ihm Bürgermeister Mandi Katzenmayer eine Spende überreichte.

6.000 Kilometer und 55.000 Höhenmeter hat der Kärntner Franz Kofler auf seinem Weg mit dem Rad durch Österreich zurückgelegt. In 180 Gemeinden sammelt er dabei Spenden für den guten Zweck. Die Mittel kommen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zugute.

In Bludenz machte er ebenfalls Station und freute sich, dass ihm Bürgermeister Mandi Katzenmayer eine Spende überreichte. “Wir unterstützen diese Aktion sehr gerne. Gerade Kinder, die ohne Eltern in Österreich sind, brauchen besondere Hilfe”, so Bürgermeister Mandi Katzenmayer.

Kofler möchte Soforthilfe bieten

Franz Peter Kofler möchte mit dieser Aktion ein österreichweites Netzwerk organisieren. Er hat einen Vier-Stufen-Plan ausgearbeitet und möchte mit den Geldern Soforthilfe bieten, Spielzeug, Fahrräder oder Textilien sammeln und aufbereiten und kostenlos an Familien und Institutionen abgeben, Patenschaften unterstützen und Aufklärung betreiben. Ganz wichtig ist ihm auch die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Organisationen.

“Integration ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Bei dieser Aktion geht es um unschuldige, traumatisierte Kinder, die die Hilfe der Gesellschaft brauchen. Wir müssen die Herzen öffnen und diese Kinder in unsere Mitte nehmen. Nicht im Wegschauen sondern im Tun liegt die Lösung”, so Kofler.

Noch bis Ende August ist Kofler unterwegs und freut sich über jede Spende. (Spendenkonto: Sparbuch lautend auf Flüchtlingskinder, IBAN: AT724666050000025443, BIC: SVIEAT21)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • 6.000 Kilometer für Flüchtlingskinder geradelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen