AA

553 Neuinfektionen in Österreich

Die Zahl der Corona-Infektionen geht österreichweit wieder nach oben.
Die Zahl der Corona-Infektionen geht österreichweit wieder nach oben. ©APA
553 Corona-Neuinfektionen sind in Österreich binnen 24 Stunden dokumentiert worden.
Alle Infos zur Corona-Pandemie

Dieser Wert liegt nicht nur über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 511 Fällen, sondern ist auch ein verhältnismäßig hoher Wert für einen Sonntag. Normalerweise fällt am Wochenende die Zahl der täglichen Neuinfektionen geringer aus. Zum Vergleich: Vergangenen Sonntag wurden 452 Neuinfektionen dokumentiert, am Sonntag davor waren es 322. Die Belegung in den Spitälern blieb konstant.

31 Neuinfektionen in Vorarlberg

Nach Bundesländern wurden in absoluten Zahlen laut Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums die meisten neuen Fälle in Wien (150) entdeckt, gefolgt von Oberösterreich (86), Niederösterreich (72), Salzburg (66) und Steiermark sowie Tirol (jeweils 60). In Vorarlberg kamen 31 Neuinfektionen dazu, in Kärnten 20 und im Burgenland acht neue Fälle.

Bisher gab es in Österreich seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 663.082 positiv getestete Menschen. An oder infolge von Covid-19 verstorben sind insgesamt waren es 10.750 Menschen. Als genesen gelten 646.143 Personen, dabei wurden seit dem gestrigen Samstag 449 als wieder gesund gemeldet.

Höchste 7-Tages-Inzidenz in Tirol

Mit Stand Sonntag laborieren in Österreich 6.189 Menschen aktuell an Covid-19, um 104 mehr als am Samstag. Österreichweit liegt die Sieben-Tages-Inzidenz liegt nun bei 40 Fällen auf 100.000 Einwohner. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist nun Tirol mit 59,3, vor Vorarlberg, Salzburg und Wien (54,1, 53,7 bzw. 48,5). Weiters folgen Oberösterreich (38,8), Kärnten (31,5), die Steiermark (31,4), Niederösterreich (28,3) und das Burgenland (15,9).

In Österreichs Spitalern werden derzeit 146 Menschen aufgrund von Covid-19 behandelt. Das sind gleich viele wie am gestrigen Samstag. 40 Menschen benötigen intensivmedizinische Betreuung. Diese Zahl veränderte sich seit gestern nicht, im Wochenvergleich gab es jedoch einen Zuwachs von elf Covid-Patientinnen bzw. -Patienten auf den Intensivstationen des Landes.

Fast 60 Prozent der Bevölkerung geimpft

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden die Ergebnisse von 410.113 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet, davon 46.310 der aussagekräftigere PCR-Tests. Alles in allem wurden seit Pandemiebeginn 86.790.498 Corona-Tests durchgeführt.

Weiterhin schleppend gestaltet sich der Impffortschritt: Am Samstag wurden laut Impf-Dashboard des Bundes 26.774 Impfungen durchgeführt, davon waren nur 3.801 Erststiche, der Rest Zweitstiche. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.349.349 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten. Das sind 59,9 Prozent der Bevölkerung. 4.820.359 und somit 54 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner bekamen bereits beide Impfdosen. Zwei Impfungen sind mit Ausnahme des Wirkstoffes des Herstellers Johnson & Johnson notwendig, um den vollen Schutz des Wirkstoffs zu entfalten.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate im Burgenland mit 67,3 Prozent. In Niederösterreich sind 62,7 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 60,5 Prozent. Nach Tirol (59,2), Vorarlberg (58,1), Wien (58), Kärnten (56,3) und Salzburg (56,2) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 55,6 Prozent.

Alle Infos zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • 553 Neuinfektionen in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen