AA

5:1-Heimsieg des EHC Lustenau gegen Asiago

©Stiplovsek
Die Sticker beenden den Grunddurchgang in der AHL auf Rang neun

AHL, letzte Runde im Grunddurchgang: EHC Lustenau vs Asiago 5:1 (2:1, 3:0, 0:0); Torfolge: 07:03 0:1 (PP) M. Rosa, 7:31 1:1 Dominic Haberl, 13:30 (PP) 2:1 R. Karkls, 24:04 3:1 Martin Grabher Meier, 30:30 4:1 (PP) Max Wilfan, 34:19 5:1 Martin Grabher Meier; EHC Lustenau wird Neunter und trifft im Pre Play-off auf Ritten (Best of three). Das erste Spiel ist am Samstag in Ritten, am Dienstag folgt das zweite Aufeinandertreffen in der Rheinhalle

EHC Lustenau besiegt Asiago mit 5:1

Zum Ende des Grunddurchgangs zeigen die Löwen aus Lustenau ihre Krallen und besiegen Asiago Hockey überraschend hoch mit 5:1. Durch diesen Sieg und die weiteren Ergebnisse der letzten Runde treffen die Lustenauer in der Pre-Play-Off Serie auf das Team der Rittner Buam. Das erste Spiel findet in Ritten statt. 

Die Venetier, die mit ihrer stärksten Besetzung in das Spiel gingen, waren von Beginn an sehr präsent auf dem Eis und dominierten das Spielgeschehen in der Anfangsphase. Wenig überraschend daher der Führungstreffer in der achten Spielminute. Lustenau war mit einem Mann weniger auf dem Eis und durch eine schön heraus gespielte Aktion ging Asiago mit 1:0 in Führung. Für Lustenau war dies ein Weckruf. Nur gerade 28 Sekunden später jubelte Lustenau über den Ausgleichstreffer. Einen Rebound von David König nützte Dominic Haberl zum ersten Treffer für Lustenau. Optisch hatte Asiago mehr vom Spiel, doch Lustenau erzielte den nächsten Treffer. Im Powerplay fakelte Renars Karkls in der 14. Minute nicht lange und nützte ein Zuspiel von Max Wilfan zum erstmaligen Führungstreffer für Lustenau in diesem Spiel. So ging es mit der knappen Führung für die Heimmannschaft in die erste Pause.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels machte Asiago mächtig Druck auf das Gehäuse von Lustenau. Mehrmals konnte sich EHC Keeper Lukas Reihs auszeichnen. In einem schnell vorgetragenen Konter erzielte Martin Graber-Meier nach Vorarbeit von Chris D'Alvise und Max Wilfan den dritten Treffer für Lustenau. In weiterer Folge gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und auch Lustenau verzeichnete einige Möglichkeiten. Eine davon nutzte der Kapitän des EHC Max Wilfan höchstpersönlich und erzielte im Powerplay in der 31. Minute den vierten Treffer für die Gastgeber. Asiago wirkte in dieser Phase überrascht und fand kein Mittel, die stark agierende Defensive der Lustenauer zu überwinden. Ganz im Gegenteil: einen schönen Alleingang schloss Martin Grabher-Meier in der 35. Minute mit einem wunderbaren Schlenzer in das Kreuzeck zum 5:1 für Lustenau ab. Somit ging es mit dem doch etwas überraschend hohen Führung für die Gastgeber in die zweite Pause.

Asiago war im letzten Drittel bemüht das Ergebnis zu korrigieren, doch durch zahlreiche Strafen schwächten sie sich immer wieder selbst. Auf der anderen Seite spielte Lustenau sehr clever und brachte den Vorsprung ohne größere Mühe über die Zeit. Somit gewann der EHC Lustenau das letzte Spiel im Grunddurchgang gegen Asiago Hockey mit 5:1 recht deutlich. In der Endtabelle rangieren die Sticker auf dem neunten Platz und treffen in den Pre-Play-Offs somit auf das Team der Rittner Buam.(EHC Stadlober)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • 5:1-Heimsieg des EHC Lustenau gegen Asiago
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen