50 Jahre Funkenzunft Gantschier Montafon

Ende Oktober lädt die Funkenzuft zum Festakt ein.
Ende Oktober lädt die Funkenzuft zum Festakt ein.
Begonnen hat alles im kleinen Stil.

Noch bevor es die Funkenzunft gab, wurden traditionsgemäß bei einigen Bauernhäusern in Gantschier kleine Funken errichtet, und auch Fackelräder wurden am Funkensonntag abgebrannt.Jedoch der Wunsch eines gemeinsamen Funkens entstand. 1959 trafen sich im Gasthaus Wiesengrund Hermann Pösel, Erich Wachter, Herbert Lins, Max Jandl und die Wiesengrundwirtin Maria Erath und beschlossen, einmal einen grösseren Funken zu bauen.

Seit damals baut die Funkenzunft jedes Jahr in Gantschier einen schönen Funken und seit 2004 auch den Funken in Zürs. In den ersten Jahren wurden auch Fasnatsumzüge veranstaltet. Etliche Feste, Bälle und Veranstaltungen wurden in den vergangenen 50 Jahren durchgeführt. Seit 1992 ist Georg Stampfer Obmann. Seit 2001 hat die Zunft ein eigenes Zunftgebäude. Derzeit sind 23 Mitglieder im Verein aktiv.

Am Sonntag, den 25.10.2009, ab 17.30 Uhr, findet der Festakt 50-Jahre-Funkenzunft Gantschier im Saal der Polyschule in Gantschier statt. Begonnen wird mit einem kurzen Rückblick auf die Vereinsgeschichte. Umrahmt wird der Festakt von der Trachtenkapelle Gantschier und der Garde Klösterle. Danach gibt es Tanz und Unterhaltung mit der Top-Band Saitensprung aus Bludenz bei freiem Eintritt. Im Saal ist volle Bewirtung.

Quelle: Sieghard Köberle

Gantschier

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • 50 Jahre Funkenzunft Gantschier Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen