AA

5-Tagesfahrt in die schöne Toskana

Hl. Benedikt
Hl. Benedikt ©Sauermoser Kurt-Felix
Mit 2 Haueisbussen (84 Pers.) ging es bei schönstem Wetter schon um 6 Uhr los, denn die rund 700 km wollten ja zurückgelegt werden! Mit einigen Pausen ging das ganz gut, zumal zuerst Kuchen, dann eine feine Leberkäsjause gereicht wurde. Etwa 50 Km südlich von Siena war unser Ziel, das Städtchen Cianciano Terme, wo wir im Hotel „President“ unsere Zimmer bezogen.
Die Nüziger Pensionisten – gemeinsam statt einsam

Schon der nächste Tag führte uns zum Kloster des Hl. Benedikt, wo die berühmten Fresken besichtigt wurden. Nach sehr gemütlichem Hock dann weiter nach Montalcino, die Abtei Sant´ Antimo wurde ob ihrer Baukunst bewundert.

 

Der  dritte Tag stand im Zeichen des Hl. Franziskus, also Assisi. Auch diese Basilika mit dem Freskenzyklus von Giotto ist sicher einmalig in dieser Art!

 

Dann wartete schon Perugia auf uns, – es war gerade das größte Schokofest Mitteleuropas im Gange, das war ein Ereignis! (Fast zu viel Schokolade!) Die „Minimetro“ ist eine Zubringerbahn, die auch einmalig ist.

Siena war für den vierten Tag unser erstes Ziel. Dieses Kleinod – über 50 000 EW – wäre sicher eine Woche „wert“, denn unser Führer „Apostel Paulus“ wusste sehr viel zu berichten, auch von vergangenen Scharmützeln mit Österreichern! Die berühmten Pferderennen von Siena waren ein Thema. Der Dom von „S. Maria Assunta“ ist ja ein Prachtwerk, auch von außen! Jedenfalls eine richtige Entscheidung unserer Reiseführung, diese schöne Stadt zu besuchen! (Führung ist sehr empfehlenswert!).

 

Den Abschluss bildete eine wirklich feine Weinverkostung in Montepulciano, wo wir auf das Feinste bedient und verwöhnt wurden! Keiner blieb „trocken“, das war sicher! So manche Tasche wurde gefüllt!

 

Schon war die Heimreise angesagt, über Florenz, Lucca – Carrara – (Marmor) –entlang der Riviera Levante ging es – mit sehr gemütlichen Pausen – über Genua – Mailand – San Bernardino heimwärts, wo wir gegen 19 Uhr ankamen.

 

Die Vielfalt der kulturellen Eindrücke war überwältigend! Einen Dank an die Reisebegleiter Hubert und Sepp, aber auch an Jeff und Alfred von der Fa. Haueis, die über 2100 Km ruhig und sicher gefahren sind!

 

Unser nächster Termin ist die Adventfeier am 13.11. – Einladung folgt.

Kontaktadresse:

Obmann Hubert Gstrein,

Rehbühel 12, Tel. 68 244

6714 Nüziders

hubert.gstrein@aon.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 5-Tagesfahrt in die schöne Toskana
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen