Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5. ACHNUS Film TrashNight: Filmnacht der anderen Art

Dreharbeiten zu "A Graveyard is no Playground"
Dreharbeiten zu "A Graveyard is no Playground" ©Waste Pictures
Zum fünften Mal lud ACHNUS Film am Freitag, dem 5. April zum schrägen Filme Schauen ins eigene Klublokal nach Wolfurt.

Zu sehen gab es bei der 5. TrashNight in der MovieLounge deutschsprachige Filme, die sich bewusst durch banale, triviale oder primitiv wirkende Inhalte und/oder billige Machart von den gängigen Hollywood-Klischees abgrenzen. So waren ACHNUS Films Bollywood-Komödie „Halul al Halula – Herzen im Aufruhr“, „Heavy Metal Cyborg“ ein Fake-Trailer von Counterpart Entertainment aus Dresden, Volker Kriegers „Der Hornfrosch“, so etwas wie eine Dokumentation, „Tim und Tom“, von Lutz Gottschalk in dem zwei Brüder den geplanten Bankraub noch einmal durchsprechen und vieles schräges mehr zu sehen. Highlights waren wohl der Musik-Clip „Genmanipuliertes Essen und Atomreaktorexplosion“ des bayrischen „King of Trash“ Udo Bermudo. Den Refrain sang das Publikum zum Schluss beherzt mit. Und die Fortsetzung „Found Footage Fiasco“ der Animationsserie „2Aliens“ von Thomas Zeug, in der die bayrischen Aliens gegen eine künstliche Intelligenz antreten müssen. Der Abend klang an Güs Bar bei einem musikalischen Clipcocktail gemixt von VJ Dr. Jones aus.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 5. ACHNUS Film TrashNight: Filmnacht der anderen Art
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen