Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

4:2! EHC-Rumpftruppe gewann in Sterzing

©VMH
Stark ersatzgeschwächter EHC Alge Elastic Lustenau, sechs Cracks fehlten, gewinnt in Sterzing mit 4:2

Mit einem Rumpfteam treten die Lustenauer die Reise ins Südtirol an. Neben den Langzeitverletzten Fabian Glanznig und Fabian Mandlburger muss Coach Albert Malgin auch auf Thomas Auer, Jürgen Tschernutter und Johannes Lins verzichten. Vor der Abreise muss auch Stefan Hrdina durch einen grippalen Infekt absagen. Durch diese personelle Schwächung rückt das Team noch enger zusammen, bietet in Sterzing eine tolle Mannschaftsleistung und gewinnt schlussendlich verdient mit 4:2. Durch einen starken Torhüter, eine solide Abwehrleistung und Stürmer, die ihre Chancen nützen können sich die Lustenauer für die 2:3 Niederlage zu beginn der Meisterschaft revanchieren und verbessern sich auch in der Tabelle.

Die Anfangsminuten in diesem Spiel gehören den Südtirolern, die auch prompt in der vierten Minute durch Ben Duffy in Führung gehen. Die Lustenauer zeigen sich wenig geschockt und kommen in weiterer Folge zu einigen Möglichkeiten. Es dauert bis zur 11. Minute, ehe die Lustenauer erstmals jubeln können. Im Powerplay ist Lustenaus Neuzugang Jeff Ulmer erstmals erfolgreich und versenkt den Puck in das Gehäuse der Südtiroler. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leisten Jason DeSantis und Max Wilfan. Kurz vor Drittelsende geht das Team aus Sterzing abermals in Torschütze in der 18. Minute ist Danny Deanesi. Mit diesem knappen Vorsprung für Sterzing geht es dann in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt neutralisieren sich beide Teams auf dem Eis. Trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten können die beiden Torhüter nicht bezwungen werden. Kurz vor Drittelsende dann eine brenzlige Situation für Lustenau. Nach Philipp Koczera muss auch Pierre Wolf auf die Strafbank. Somit agieren die Südtiroler mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Doch die aufopfernd kämpfende Mannschaft des EHC Alge Elastic Lustenau übersteht auch diese Drangperiode und somit geht es mit 2:1 in die zweite Pause.

Die ersten Minuten im letzten Spieldrittel dominieren die Lustenauer, die diese Überlegenheit auch zum Ausgleichstreffer ummünzen können. In der 42. Minute ist es der Kapitän Max Wilfan höchstpersönlich, der den verdienten Ausgleichstreffer erzielt. Die Vorarbeit dazu leisten Philipp Winzig und Dominik Oberscheider. Auf diesen Ausgleichstreffer hin wirken die Südtiroler gehemmt und Lustenau kommt zu einigen Tormöglichkeiten, doch das Spiel bleibt bis zuletzt spannend. In der 57. Minute erzielt Jason DeSantis im Powerplay den entscheidenden Treffer zum 3:2. Die Vorarbeit dazu leisten Jeff Ulmer und Yan Stastny. In weiterer Folge nehmen die Südtiroler den Torhüter vom Eis und versuchen den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch abermals ist es Jason DeSantis, der nach Vorarbeit von Yan Stastny zum 4:2 für Lustenau einnetzt.

 

Das Team des EHC Alge Elastic Lustenau, welches in Sterzing als starkes Kollektiv auftrat, konnte sich mit dem dritten Sieg in den letzten vier Spielen auch in der Tabelle verbessern.

 

WSV Sterzing : EHC Alge Elastic Lustenau 2:4 (2:1 /0:0 / 0:3)

Torschützen Sterzing: Ben Duffy (4. Min.), Danny Deanesi (18. Min.)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Jeff Ulmer (11. Min.), Max Wilfan (42. Min.), Jason DeSantis (57. Min. / 59. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • 4:2! EHC-Rumpftruppe gewann in Sterzing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen