Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

400.000 Euro Wahlzuckerl?

Mario Leiter streitet die Vorwürfe ab.
Mario Leiter streitet die Vorwürfe ab. ©Neue
Seltsame Blüten treibt der Wahlkampf in der Alpenstadt Bludenz, wo bei der anstehenden Bürgermeisterdirektwahl wohl ein knappes Match zu erwarten ist.

Wie aus einem der NEUE vorliegenden internen E-Mail aus dem Tennisclub (TC) Bludenz hervorgeht, soll SP-Spitzenkandidat Mario Leiter dem Verein einen weiteren überdachten Tennisplatz im Wert von 400.000 Euro in Aussicht gestellt haben. Leiter dementiert, die anderen Parteien bezeichnen die Vorgehensweise als „dreist“ und „untragbar“. Der Verfasser des Emails, TC-Vorstandsmitglied Herbert Pirker, rudert auf NEUE-Anfrage zurück. Er habe übertrieben.

Lesen Sie die ganze Geschichte in der heutigen Ausgabe der NEUE Vorarlberger Tageszeitung und auf neue.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Neue
  • 400.000 Euro Wahlzuckerl?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen