350 Mio.-Euro-Projekt: Center Parcs in Leutkirch eröffnet

Das Erlebnisbad im sogenannten "Market Dome".
Das Erlebnisbad im sogenannten "Market Dome". ©Center Parcs
Nach zwei Jahren Bauzeit konnte in Leutkirch im Allgäu das Feriendorf des französisch-niederländischen Konzerns Center Parcs fertiggestellt werden. Rund 350 Millionen Euro wurden in das Projekt investiert.

Auf dem ehemaligen Munitionsgelände in Urlau bei Leutkich im Allgäu ist nach eigenen Angaben des Konzerns das größte Feriendorf Deutschlands gebaut worden. Nach knapp zwei Jahren Bauzeit fand am Sonntag die feierliche Eröffnung statt. Das “Center Parcs”-Areal umfasst eine Größe von 184 Hektar, was etwa 230 Fußballfeldern entspricht.

Mit 20.500 Quadratmeter ist der “Market Dome” das zentrale Gebäude der Anlage. Dieses beherbergt zahlreiche Shops und Restaurants sowie das tropische Erlebnisbad Aqua Mundo. Die Anlage umfasst außerdem eine Indoor-Spielewelt sowie einen künstlich angelegten See.

Center Parcs
Center Parcs ©Center Parcs

Zudem wurden 1000 Ferienhäuser in vier Kategorien gebaut, wie die “Schwäbische Zeitung” berichtet. Der Konzern investierte 350 Millionen Euro in das Großprojekt. Betreiber rechnen mit einer Millionen Übernachtungen pro Jahr.

Wie Park-Manager Christoph Muth gegenüber der “Schwäbischen Zeitung” sagte, seien bereits 450.000 Übernachtungen gebucht worden. Rund 1000 Mitarbeiter seien erforderlich, um die Besucher versorgen zu können.

Positiver Effekt für heimische Wirtschaft

Leutkirchs Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle verspricht sich von dem Ferienpark einen positiven Effekt auf die heimische Wirtschaft. Viele neue Arbeitsplätze würden entstehen sowie der Einzelhandel gestärkt werden. Bei einem Bürgerentscheid im Jahr 2009 hatten sich 95 % der Leutkircher für den Bau des Ferienparks ausgesprochen, so die “SZ”.

Center Parc
Center Parc ©Center Parcs

(Red.)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • 350 Mio.-Euro-Projekt: Center Parcs in Leutkirch eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen