AA

280.000 für Straßensanierung

Noch zahlreiche Restarbeiten sind an der Langgasse und der Räterstraße noch zu erledigen, deshalb ist noch Tempo 30 signalisiert
Noch zahlreiche Restarbeiten sind an der Langgasse und der Räterstraße noch zu erledigen, deshalb ist noch Tempo 30 signalisiert ©Manfred Bauer
Rankweil. (sm) Noch dürfen die „neue“ Langgasse und die Räterstraße in Rankweil nach der Generalsanierung nur mit Tempo 30 genossen werden, am kommenden Montag sollte ein 50er wieder möglich sein.
Langgasse + Räterstraße

Der 1,2 km lange Straßenabschnitt, die Verbindung von der Churerstraße zum Autobahnzubringer war in einem sehr schlechten Zustand. So wurde in der vergangenen Woche der fünf Zentimeter dicke, alte, abgefahrene und beschädigte Deckbelag abgefräst und die Vorbereitungen für das Aufbringen eines neuen Asphaltbelages geschaffen. In den Nächten von Dienstag auf Mittwoch und Mittwoch auf Donnerstag wurde der neue Belag eingebaut und am Samstag die Markierung aufgebracht.

Restarbeiten

Jetzt müssen noch bis kommenden Montag zahlreiche Restarbeiten ausgeführt werden, die eine Geschwindigkeitsreduktion von Tempo 30 erfordern. Roland Ladner, zuständiger Bauleiter, bittet die Autolenker, die Geschwindigkeitsreduktion einzuhalten, da ständig Bauarbeiter im Straßenbereich bzw. auf den Gehsteigen, die teilweise auch saniert werden, arbeiten müssen. Spätestens ab Montag, 20. August sollten dann die „neuen“ Straßen mit Tempo 50 wieder befahrbar sein. Die Gesamtkosten für die Sanierung der Langgasse vom Werkstatt-Kreisverkehr und der Räterstraße bis zur Einmündung in die Churerstraße belaufen sich auf rund 280.000 Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 280.000 für Straßensanierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen