Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

28. Chor- & Orgeltage in der Pfarrkirche St. Karl

Der Organist der Wiener Hofburgkapelle, Wolfgang Kogert, spielt heute auf der berühmten Gollini-Orgel in der Pfarrkirche St. Karl.
Der Organist der Wiener Hofburgkapelle, Wolfgang Kogert, spielt heute auf der berühmten Gollini-Orgel in der Pfarrkirche St. Karl. ©TF
Hohenems. Von heute, Freitag den 12. Oktober, bis Sonntag, den 14. Oktober, finden in der Pfarrkirche St. Karl die 28. Hohenemser Chor- & Orgeltage statt.

 

„Fulminant und feinfühlig, meditativ und berauschend, spirituell und aktuell, mystisch und glasklar, experimentell und traditionell, progressiv und klassisch . . . die heurigen Chor- und Orgeltage bieten mit ihrem Programm wieder eine große Fülle an verschiedenen Klangfarben und Facetten“,so die Orgeltage-Organisatoen Christoph Wallmann und Peter Amann. Beim Orgelkonzert am Freitag, 12. Oktober, um 20 Uhr präsentiert der Organist der Wiener Hofburgkapelle, Wolfgang Kogert, an der Gollini-Orgel vielfältige Gustostückerl der Orgelliteratur aus verschiedenen Epochen. Dabei gelangen Werke von Muffat, Händel, Bach, Mozart und Beethoven, sowie ein Werk seines Orgellehrers Friedrich Cerha zur Aufführung.

 

Am Samstag um 20 Uhr liest die ehemalige ORF Sprecherin Gudrun Erath Texte zum Thema „Veränderungen – Von den Möglichkeiten des Lebens“. Veränderungen stellen oft immense Herausforderungen dar. Wie können die Metamorphosen des Lebens gelingen? Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart lassen erahnen, welche Kraft in Lebensveränderungen stecken kann. Die Texte stammen von Eckhart Tolle, Nelson Mandela, Oriah Mountain Dreamer, Unbekannt, Horst Lux und aus der Bibel. Günther Fetz, der seit Jahrzehnten bekannte Meister des Orgelspiels, wird die Stimmungen und Gedanken dieser Texte durch spontane Improvisationen musikalisch umsetzen.

Weltliche und geistliche Chormusik von Carl Orff (Deutschland), Paul Mealor (Wales, GB), Vytautas Miškinis (Litauen), Aaron Jay Kernis (USA) und Ko Matsushita (Japan) sind im Sonntagskonzert um 18 Uhr zu hören. Der Carl-Orff-Chor, dessen Schwerpunkt der Chorarbeit in der Interpretation anspruchsvoller a cappella-Literatur liegt, bietet dabei eine musikalische Weltreise. Harald Geerkens ergänzt die Chorliteratur mit Klassikern der barocken Orgelmusik (Kerll, Buxtehude und Bach). Der Sonntagsgottesdienst um 9.30 Uhr wird von der Organistin Gertrud Längle-Hofer mit einer schon traditionellen „Orgelmesse“ musikalisch mitgestaltet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • 28. Chor- & Orgeltage in der Pfarrkirche St. Karl
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen