27 Burger in zehn Minuten

Die einen finden es ekelhaft, die anderen bewunderswert. In jedem Fall ist das Burger-Wettessen in New York schon eine Tradition. Das neunte Jahr in Folge traten die Schnellesser an. Wie immer, ging es vor dem amerikanischen Unabhängigkeitstag darum, möglichst viele Burger in einer bestimmten Zeit runterzukriegen. In diesem Fall dauerte das Fressfest zehn Minuten. Beim Burgerverschlingen konnte auf Tischmarnieren oder gutes Aussehen keine Rücksicht genommen werden. Nur wer schlingt, gewinnt.

14 Wettkämpfer aus dem ganzen Land traten gegeneinander an.

Das ganze erfordert Training und körperliche Höchstleistungen, sagt dieser Teilnehmer: “Das ist eine Mischung. Einige Leute denken, es ist Sport. Andere halten es für einen Witz. Ich bin davon überzeugt, dass es Sport ist. Man muss trainieren, das ist Arbeit. Es gibt körperliche Abnutzung. Für mich hört sich das nicht anders an als Fußball, Baseball oder Basketball.”

Am Ende gewann wieder die haushohe Favoritin. Molly Schuyler hatte schon die vergangenen vier Jahre die meisten Hamburger geschafft und konnte ihren Titel verteidigen. Sie schaffte in den zehn Minuten 27 Hamburger. Da kam keiner ihrer Mittstreiter ran. Zur Belohnung gab es einen Scheck über 1500 Dollar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Video des Tages
  • 27 Burger in zehn Minuten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen