25 Jahre autofreier Marktplatz Dornbirn

Reges Verkehrsaufkommen vor Einrichtung der Fußgängerzone.
Reges Verkehrsaufkommen vor Einrichtung der Fußgängerzone. ©Bilder: Stadtarchiv, Beer
(VN) Dornbirn. Als die Stadt Dornbirn Mitte der 80er-Jahre beschloss, den Marktplatz und einen Platz der Marktstraße zur Fußgängerzone zu erklären, gingen erst die Wogen hoch. Die Geschäftsleute im Zentrum befürchteten Umsatzeinbußen. Heute wünscht sich keiner mehr die Zeit der Autokolonnen am Marktplatz zurück.
Mehr alte Bilder aus Dornbirn
Alte Bilder aus allen Gemeinden

Kritischen Stimmen zur neuen Fußgängerzone begegnete der damalige Bürgermeister Rudi Sohm am 5. Mai 1989 in wohl gewählten Worten im Gemeindeblatt: “Die Realisierung dieser Fußgängerzone ist der Beweis für ein sichtbar und spürbar gewordenes, ein immer mehr Platz greifendes Umdenken in der Gestaltung unserer Lebensräume.” Kritische Stimmen ertrug Sohm mit Fassung, denn der Altbürgermeister wusste, dass man ihm früher oder später Recht geben würde. So ist es auch gekommen.

Offizielle Feier am 12. September

Das bestätigt Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, die mit einem eigens kreierten Logo während des ganzen heurigen Jahres auf das Jubiläum aufmerksam machen will: “Die Eröffnung der Fußgängerzone war ein Meilenstein in der Stadtentwicklung. Die Stadt wird sich auch in Zukunft um die Qualität der Innenstadt kümmern, die Neugestaltung der Gegend rund um die Schulgasse ist bereits in Vorbereitung.” Am 12. September wird das Jubiläum “25 Jahre Fußgängerzone” offiziell gefeiert.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

Alte Bilder aus allen Gemeinden: Das Vintage-Special auf VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • 25 Jahre autofreier Marktplatz Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen