Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

2:3! VEU-Aufholjagd kam zu spät

©Stiplovsek
Nach vierzig Minuten lag die VEU Feldkirch gegen Asiago mit 0:3-zurück, die Aufholjagd kam zu spät.
Feldkirch verlor gegen Asiago

Die Gäste aus Asiago zeigten von Beginn an eine starke Leistung, gingen bissig in jeden Zweikampf und machten mit gutem Forechecking den Gastgebern das Leben schwer. In der neunten Spielminute gingen die Gäste nicht unverdient in Führung. An diesem Spielstand änderte sich bis zur Pause nichts.

Im zweiten Abschnitt dasselbe Bild. Die Feldkircher zwar bemüht aber die Gäste meist einen Schritt schneller. So auch beim 0:2 durch Andreas Lutz.

Mit diesem Handycap geht es für die Lamperttruppe in den Schlussabschnitt. Dort zeigen die Montfortstädter Moral und kämpfen sich nochmals heran. Zunächst kann Dylan Stanley den starken Cloutier im Gästegehäuse zum ersten Mal überwinden  und drei Minuten später ist es Draschkowitz der die Feldkirch Fans nochmals hoffen lässt. Kurz vor dem Ende verhindert ein Unterzahlspiel das letzte Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Die Italiener spielen das Match und somit die drei Punkte nach Hause.

FBI VEU Feldkirch – Migross Supermercati Asiago Hockey     2: 3 (0:1,0:1,2:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle , 987  Zuschauer

Torfolge: 0:1 Stevan (9), 0:2 Lutz (29), 0:3 Lutz (41), 1:3 Stanley (49), 2:3 Draschkowitz (52 PP1)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • 2:3! VEU-Aufholjagd kam zu spät
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen