Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

2017 war für die VLV ein positives Jahr

Dir. Mag Himmelreich und Dir. Sturn mit dem Recommender Award
Dir. Mag Himmelreich und Dir. Sturn mit dem Recommender Award
Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die Vorarlberger Landes-Versicherung V.a.G. (VLV) eine Steigerung auf der Beitragsseite und einen deutlich besseren Schadensverlauf als im Vorjahr verzeichnen.

Erfreuliches Geschäftsjahr 2017

Sowohl in der Schaden/Unfall-Versicherung als auch in der Lebensversicherung konnte die VLV bei der Entwicklung der Beitragseinnahmen den Gesamtmarkt übertreffen und so wieder Marktanteile dazugewinnen.

„Wir sind überzeugt, dass die regionale Ausrichtung und die Nähe zu unseren Kunden der richtige Weg ist und wir durch seriöse Arbeit und Handschlagqualität das Vertrauen zu den Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern stärken und unseren Bestand ausbauen können“, sind Direktor Robert Sturn und Dir. Mag. Klaus Himmelreich optimistisch für das heurige Jahr. Gerade erst wurde die VLV für ihre exzellente Kundenorientierung mit dem Recommender Award ausgezeichnet und zum Sieger in der Kategorie „Regionalversicherungen“ gekürt. Die VLV erreichte außerdem unter allen ausgezeichneten Versicherungen österreichweit den höchsten Weiterempfehlungswert.

Positive Kapitalveranlagung

Das Ergebnis aus der Kapitalveranlagung darf insgesamt als gut bezeichnet werden. Insbesondere die gegen Jahresende gute Entwicklung am Aktienmarkt wirkte dem tiefen Zinsniveau im festverzinslichen Bereich entgegen und trug wesentlich zu einer guten Gesamtrendite bei.

Bei Versicherungsunternehmen, die als Aktiengesellschaften organisiert sind, werden große Teile der Erträge als Dividenden an die Aktionäre ausbezahlt. Nicht so bei der VLV: Die erwirtschafteten Gewinne kommen bei der VLV als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit den Kunden in Form einer hohen Gewinnbeteiligung zu Gute. So weist die VLV in der Lebensversicherung mit einer Gesamtverzinsung von 3,5 % einen der höchsten Gewinnbeteiligungswerte der in Österreich tätigen Lebensversicherungen aus. Und dies trotz eines Marktumfeldes, das nach wie vor von hoher Volatilität und niedrigen Zinsen gekennzeichnet ist.

Stürmischer Start 2018

Das neue Jahr hat „sehr stürmisch“ begonnen. Mehr als 2.000 Schadensfälle haben die Sturmereignisse im Jänner mit sich gebracht. Die Beitragseinnahmen in den ersten Monaten des laufenden Jahres entwickeln sich sehr gut. In der Lebensversicherung fokussiert sich die VLV als Versicherer zukünftig auf die Abdeckung von biometrischen Risiken (Pensionsvorsorge, Ableben und Berufsunfähigkeit).

 

Geschäftsjahr 2017 in Zahlen

Gesamtbeiträge: € 95,5 Mio. (+3,4%); davon Lebensversicherung: € 24,1 Mio. (-0,1%); Schaden/Unfall: € 71,4 Mio. (+4,7%)
Schaden-Kostenquote (Combined Ratio): 92,6%
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT): € 2,4 Mio.
Eigenmittel: € 73,3 Mio.

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • 2017 war für die VLV ein positives Jahr
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.