AA

20 Kilometer Stau auf A23

Ein defekter LKW blockierte Mittwoch Früh einen Fahrstreifen auf Wiens meist frequentierten Stadtautobahn und löste einen Megastau aus - viele kamen zu spät zur Arbeit.

Ein defekter Lkw hat Mittwoch Früh auf der A23, der Südosttangente, ein Verkehrschaos ausgelöst. Das Fahrzeug blieb gegen 6.30 Uhr kurz vor dem Laaerbergtunnel in Richtung Kagran wegen eines technischen Gebrechens liegen und blockierte einen Fahrstreifen.

Im dichten Morgenverkehr bildeten sich etwa 20 Kilometer lange Kolonnen, der nach Angaben der Polizei bis Guntramsdorf zurück reichte. Der ÖAMTC sprach in einer Presseaussendung von rund fünf Millionen Schilling “Staukosten”. In diese Summe seien beispielsweise der verbrauchte Treibstoff, das entgangene Einkommen der Autoinsassen, eventuelle Kosten für ein Taxi oder die Aufwendungen für Handy-Telefonate eingeflossen, so der ÖAMTC.

Die Bergung des Lkw durch die Feuerwehr dauerte bis etwa 7.00 Uhr, für die Dauer der Arbeiten waren zwei Fahrspuren gesperrt. Die Stauungen lösten sich erst nach rund zwei Stunden auf. Gegen 9.00 Uhr herrschte nach Angaben der Polizei trotzdem noch sehr zähflüssiger Verkehr, der immer wieder zum Stillstand kam.

Kontakt: Michael Grim

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • 20 Kilometer Stau auf A23
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.