Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

20 Jahre Jubiläum „Verein für seelische Gesundheit“

Viele Gäste und Freunde feierten das 20 Jahr Jubiläum des rührigen Vereines.
Viele Gäste und Freunde feierten das 20 Jahr Jubiläum des rührigen Vereines. ©mwe
20 Jahre „Dienst am Nächsten"
20 Jahr Jubiläum

Rankweil (mwe) Seit nunmehr 20 Jahren wird der Zweck des Vereines, bedürftigen Mitmenschen zur allseitigen Beachtung ihrer Menschenrechte, zu einer Verbesserung und Sicherung ihrer gesellschaftlichen Stellung und zu einer Verbesserung ihrer Betreuung und Versorgung vornehmlich in medizinischer, sozialer und wirtschaftlichen Hinsicht zu verhelfen, mit großer Begeisterung und viel Engagement im Zentrum Vorderland in der Rankweiler Gerbergasse gelebt.

Eines der zwölf formulierten Grundbedürfnisse des Menschen ist das Wohnen, die zur Verfügung Stellung von Wohneinheiten, das sogenannte „betreute Wohnen”, das in Zukunft eine immer größere regionale Bedeutung erlangt. Dies betonte auch der stellvertretende Obmann des Vereines Prim. Dr. Albert Lingg. „Vor zwanzig Jahren waren im Landeskrankenhaus noch rund 200 fixe Bewohner. Dank der vielen Vereine und Institutionen im Land hat sich die Zahl bis auf 20 gesenkt. Hier wird in Sachen „betreutes Wohnen” sehr, sehr viele wertvolle Arbeit geleistet”, bedankte sich der ärztliche Leiter des Landeskrankenhauses Rankweil bei seinen Vereinskollegen, die allesamt ehrenamtliche Arbeit leisten.

In die gleiche Kerbe schlug auch Hausherr Bürgermeister Martin Summer, der sich bei Obmann Karlheinz Frick und seinem Team für die enorm wertvolle Arbeit für bedürftige Mitmenschen bedankte.

Beeindruckend auch der Rückblick von Langzeit Mitarbeiterin Bernadette Mayer, die sich bei ihren Arbeitskollegen für die tolle Arbeit recht herzlich bedankte. „ Es wurde in den letzten 20 Jahren hervorragend verstanden, den Klienten im Wohnheim diesen im Bild gesprochenen kranken Pflänzchen einen guten Boden vorzubereiten, ihn zu gießen und zu pflegen, da und dort Unkraut auszuzupfen, damit sie stärkere Wurzeln bekommen und gut wachsen konnten.

Am vergangenen Wochenende lud der Verein, der für die Betreuung und betriebswirtschaftliche Führung des Wohnheimes Gerbergasse verantwortlich zeichnet und kleine ideelle und finanzielle Zuwendungen für Menschen in Lebenskrisen tätigt, zum 20 Jahr Jubiläum in das Haus Klosterreben unter der Leitung von Mario Gonner.

Sehr zahlreich wurde die Einladung dazu auch angenommen. Neben den glücklichen Hausbewohnern war auch das komplette Vorstands- und Betreuerteam mit von der Partie und erfreute sich zusammen mit der Rankweiler Gemeinderätin Daniela Ebner und Gründungsmitglied Oberarzt DR. Wolfgang Günter, der zusammen mit Dr. Michael Moosbrugger die ärztliche Betreuung inne hat am feinen Buffet und der beeindruckenden musikalischen Umrahmung von George Nußbaumer.

Der ehrenamtliche Vorstand des Vereines
Obmann: Karlheinz Frick
Obmann Stv: Dr. Albert Lingg
Kassier: Ringo Schieder
Schriftführerin: Olga Kadoff
Beirat: Dr. Günter Wolfgang
Beirat: Dr. Michael Moosbrugger
Beirat: Andrea Reinthaler

Das Team:
Sozialarbeiterin: Maria Luise Köck-File
Arzt: Dr. Günter Wolfgang
Arzt: Dr. Michael Moosbrugger
Pflege und Betreuung: Bernadette Mayer
                                               Norbert Bonner

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 20 Jahre Jubiläum „Verein für seelische Gesundheit“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen