AA

19. Philosophicum Lech über den "neuen Menschen" offiziell eröffnet

Das Philosophicum Lech ist am Donnerstagabend offiziell in seine 19. Auflage gestartet. Das Symposium am Arlberg steht heuer unter dem Motto "Neue Menschen! Bilden, optimieren, perfektionieren" und setzt sich mit visionären Konzepten des Menschseins und deren Fragwürdigkeit auseinander.

Die Begrüßungsreden hielten Familienministerin Sophie Karmasin und Landeshauptmann Markus Wallner (beide ÖVP). Konrad Paul Liessmann führte als wissenschaftlicher Leiter der Tagung in den inhaltlichen Teil des Philosophicums ein. Der Philosoph setzte sich kritisch mit aktuellen Strömungen auseinander, das Menschengeschlecht körperlich und geistig zu optimieren.

Bis Sonntag wird die Tagungs-Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln erörtert. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist am Freitagabend die Preisverleihung der mit 25.000 Euro dotierten Essay-Auszeichnung “Tractatus” an den deutschen Literaturkritiker und ehemaligen Feuilleton-Chef der Wochenzeitung “Die Zeit” Ulrich Greiner.

Vortragende sind in diesem Jahr am Freitag der Philosoph und Wirtschaftsethiker Bernward Gesang, der Pädagoge Thomas Damberger, die Kulturwissenschafts-Professorin Eva Horn sowie der Wissenschafts- und Techniksoziologe Sascha Dickel. Am Samstag sprechen der Medizin- und Bioethiker Johann S. Ach, die Sportethikerin Claudia Pawlenka sowie die Herausgeberin der Zeitschrift für Kulturwissenschaften und Professorin Karin Harrasser und die Professorin für Praktische Philosophie Anne Siegetsleitner.

Den Abschluss am 20. September bilden Vorträge des Genetikers Markus Hengstschläger und des Theologen Dietmar Mieth. Nach den Vorträgen diskutieren die Referenten jeweils mit Liessmann oder “Presse”-Chefredakteur Rainer Nowak mit dem Publikum. (APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • 19. Philosophicum Lech über den "neuen Menschen" offiziell eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen