17-Jährige starb in Wien nach Drogenparty: Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung

Jugendliche in Wien nach Drogenkonsum tot: Keine Hilfe von Begleitern.
Jugendliche in Wien nach Drogenkonsum tot: Keine Hilfe von Begleitern. ©APA
Am Montag verstarb ein 17-jähriges Mädchen nach einer Drogenparty in einer Wohnung in Wien-Ottakring im Spital. Ihr beiden Begleiter wurden wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt.

Laut Polizeisprecher Daniel Fürst hatte die Jugendliche mit zwei jungen Männern in einer Wohnung im Bereich Maroltingergasse in Wien-Ottakring gefeiert und dabei Alkohol sowie Benzodiazepine (Beruhigungs- und Shclafmittel, Anm. Redaktion) zu sich genommen. Das Trio legte sich nieder. Als die drei am Montag aufwachten, ging es der 17-Jährigen immer schlechter. Den Burschen wird vorgeworfen, zu spät Hilfe geholt zu haben.

Mädchen starb nach Drogenparty in Wien - Begleiter holten zu spät Hilfe

Die jungen Männer - ein 16-jähriger finnischer und ein 21-jähriger italienischer Staatsbürger - dürften aus Angst, dass ihr eigener Drogenkonsum auffliegt, das Mädchen aus der Wohnung ins Freie getragen haben. Dann rief der Jugendliche bei der Polizei an, Uniformierte setzten zunächst die Erste-Hilfe-Maßnahmen, bis die Rettungskräfte übernahmen. Die Wiener Berufsrettung brachte die Jugendliche in ein Krankenhaus, wo sie starb. Hinweise auf Übergriffe seitens der männlichen Begleiter fanden sich bei den weiteren Ermittlungen nicht.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 16. Bezirk
  • 17-Jährige starb in Wien nach Drogenparty: Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen