AA

17. Blumenegger Neujahrsempfang

Erwin Mohr (li.) ist Gastreferent beim Blumenegger Neujahrsempfang.
Erwin Mohr (li.) ist Gastreferent beim Blumenegger Neujahrsempfang. ©Hronek
„Polit-Urgestein“ - Erwin Mohr spricht vom „Europäischen Traum – Vision oder Albtraum? (amp) Bereits zum 17. Mal laden die Blumenegger Bürgermeister gemeinsam zum Neujahrsempfang.
Erwin Mohr

Nach Bundes- und Landespolitikern von Hannes Androsch bis Wolfgang Schüssel, Klerikern wie der Benediktiner Johannes Pausch oder Lebenspraktiker wie Gerald Koller haben sich diesmal die Bürgermeister Dieter Lauermann, Willi Müller, Michael Tinkhauser und Harald Witwer mit Erwin Mohr für ein „Polit-Urgestein“ als Referent entschieden.

Ausschuss der Regionen

Erwin Mohr war 24 Jahre Bürgermeister in Wolfurt, bekleidete zehn Jahre das Amt als Vize-Präsident des Vorarlberger Gemeindeverbandes und ist seit 2008 eng mit Brüssel und der EU verbunden. In Brüssel vertritt Mohr als Präsidiumsmitglied des Österreichischen Gemeindebundes die Interessen im Ausschuss der Regionen, ist Mitglied im Kongress der Gemeinden und Europarates in Straßburg und zudem noch Vizepräsident im Rat der Gemeinden und Regionen Europas.

Brisantes Thema

Mit seinem Referat „Der Europäische Traum – Vision oder Albtraum?“ will Mohr einen Blick hinter die Kulissen der EU-Parlamente und die Arbeit der verschiedenen Organisationen gewähren und die Arbeit hinterfragen. Mit diesem brisanten Thema liefert Mohr sicherlich auch gleich entsprechend Gesprächsstoff, der anschließend im Small-Talk unter den Besuchern geführt wird. Die Bürgermeister laden dazu mit einem kleinen Umtrunk ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 17. Blumenegger Neujahrsempfang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen