AA

150 Starter beim Jubiläumslauf

Ein tolles Rennen bei Flutlicht - der Gedächtnislauf für Hannes Schneider.
Ein tolles Rennen bei Flutlicht - der Gedächtnislauf für Hannes Schneider. ©Doris Burtscher
Hannes-Schneider-Gedächtnislauf in Stuben

Der Hannes-Schneider-Gedächtnislauf lockt jedes Jahr über 100 Schiläufer nach Stuben.

Hannes Schneider gilt als Schipionier am Arlberg. Nicht nur am Arlberg, sondern auch in seiner zweiten Heimat in den USA machte er den Schisport populär. Zum Gedenken an ihn veranstaltet die Schischule Stuben seit 20 Jahren ein Gedächtnisrennen. Das besondere an diesem Rennen ist, dass der Riesentorlauf bei Flutlicht ausgetragen wird. Nachdem in den vergangenen Tagen der Wettergott mit den Stubner ein Einsehen und schickte genügend von der weißen Pracht. Schischulleiter Franz-Josef Mathies und sein Team präparierten eine hervorragende Piste und sorgte somit für ideale Verhältnisse für die über 150 Läufer. Als ältester Teilnehmer eröffnete Franz Ritter – Jahrgang 1923 – den 20. Hannes-Schneider-Gedächtnislauf. Die Special-Olympics-Fahrer ließen es sich auch heuer nicht nehmen, an diesem Spektakel teilzunehmen. Daniel Bitschnau konnte seinen letztjährigen Sieg um acht Hundertstel nicht verteidigen.
Tagessieger
Während er in seiner Klasse die Siegestrophäe entgegen nehmen konnte, durfte sich Daniel Jenny vom SC Brand mit der Zeit von 26,62 Sekunden über den Tagessieg freuen. Bei den Damen siegte Sandra Fritz von der Schischule Zürs mit der Zeit von 29,67 Sekunden und sicherte sich somit den Gesamtsieg bei den Damen. Auch eine Gruppe von Snowboardern fuhr in diesem Jahr den ausgesteckten Riesentorlauf beim Walchlift hinunter. Alle Rennläufer zeigten sich über das tadellos durchgeführte Rennen bei Flutlicht und tollem Neuschnee erfreut und feierten ihre Erfolge bei der anschließenden Siegerehrung im Hotel Post. Hier ließ sich Herbert Schneider, Sohn von Hannes Schneider, es nicht nehmen, jedem Teilnehmer zu gratulieren und die Siegestrophäen zu übergeben. Er macht sich trotz des hohen Alters (er wird heuer 90 Jahre) jedes Jahr auf von Amerika nach Stuben zu reisen, um am Gedächtnisrennen seines Vaters anwesend sein zu können. Franz-Josef Mathies konnte auch den Vizepräsidenten des Schiclubs Arlberg Stefan Jochum bei der Siegerehrung begrüßen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klösterle
  • 150 Starter beim Jubiläumslauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen