Titelverteidiger, Finalist und Rankweil im Cup ausgeschieden

©Hartinger
Fünfzehn der insgesamt sechzehn Spiele im Rahmen des vierten Spieltag in der 46. Auflage vom Uniqa VFV-Cup wurden am Nationalfeiertag auf den Vorarlberger Plätzen ausgetragen.
Bilder FC Lustenau vs SW Bregenz
NEU
Bilder Kennelbach vs Admira Dornbirn
NEU

Die Live-Konferenz aller VFV Cup Spiele 4. Runde, alle Ergebnisse

Cupsieger FC Lustenau, Finalist Egg und Rankweil im Pokal schon ausgeschieden

Acht Klubs aus der VN.at Eliteliga, drei Vereine aus der Vorarlbergliga und je zwei Mannschaften aus der Landesliga und 1. Landesklasse stehen als Aufsteiger ins 46. Uniqa VFV-Cup, Achtelfinale fest. Heute wird zwischen Landesligaklub Frastanz und Austria Lustenau Amateure der letzte Teilnehmer für die nächste Runde ermittelt. Es gab schon prominente Opfer, die nicht mehr im Bewerb sind: Der Titelverteidiger FC Lustenau, Cupfinalist Egg und Ligakonkurrent Rankweil sind im heimischen Pokalbewerb schon out. Für die größte Sensation sorgte Underdog Viktoria mit dem 2:1-Überraschungssieg gegen Rankweil. Auch das frühe Ausscheiden von LL-Koblach (1:2 in Nüziders/1. LK) war nicht so geplant. Das Fohlenduell der beiden Profiklubs FC Dornbirn (LL) und SCR Altach (VL) entschieden die Rothosen mit 3:2-knapp für sich. Bizau gewann das Wälderderby gegen den Ligakonkurrenten Alberschwende mit 2:0. Sieben der insgesamt fünfzehn bisherigen Aufsteiger haben die so begehrte Pokaltrophae schon in die Höhe stemmen dürfen.

FC Egg – FC Rotenberg Der Cupfinalist Egg vom Vorjahr ist ausgeschieden. Das Wälderderby war nichts für schwache Nerven. Erst der 12. Strafstoß entschied das prestigeträchtige Duell der beiden VN.at Eliteligaklubs zwischen Egg und Rotenberg zugunsten der Gäste. Bis auf den Egger Maximilian Nussbaumer, der an Rotenberg Goalie Benjamin Sohler per Elfmeter scheiterte, haben alle Schützen in den Strafstößen die Pflicht erfüllt. „Im Elferkrimi zu gewinnen ist immer glücklich, aber meine Mannschaft hat in der regulären Spielzeit ein Chancenplus sich erarbeitet und konnte dort zuwenig Kapital daraus schlagen“, sagt Rotenberg Coach Jürgen Maccani. Nach 90 Minuten hieß es durch Treffer von Murad Gerdi (74./Elfer) bzw. Kevin Bentele (66.) 1:1. 

FC Kennelbach – Admira Dornbirn Der Spitzenreiter in der VN.at Eliteliga Admira Dornbirn erfüllt die Pflichtaufgabe ohne Glanz. Erst nach Seitenwechsel fielen die siegbringenden Treffer der Dornbirner. Zum Matchwinner avancierte Mittelfeldspieler Lukas Bertignoll mit seinem Doppelpack in der Schlussphase (69./82.). Philipp Stoss (51.) und Magid Suleiman (65.) schossen die anderen beiden Treffer der Admira. Ein Wermutstropfen gibt es aber trotzdem: Admira Dornbirn Legionär Magid Suleiman erlitt einen Bänderriss im Sprunggelenk. Kennelbach war ein sehr starker Gegner und machte der derzeit besten Amateurmannschaft Vorarlbergs das Leben enorm schwer. Zwei Tore waren aber zuwenig für den Landesliga Tabellenführer aus dem Hofsteig um ins Achtelfinale aufzusteigen.

FC Lustenau – SW Bregenz „Unter dem Strich haben wir uns selbst geschlagen. SW nützte unsere inidividuellen Eigenfehler dank ihrer Qualität eiskalt aus. Allerdings sollten normalerweise zwei geschossene Tore zuhause reichen“, war FC Lustenau Trainer Philipp Hagspiel nach dem Aus im heimischen Pokalbewerb enttäuscht. Der vierfache VFV-Cupsieger und Titelverteidiger ist nach der 2:3-Heimniederlage vor 600 Zuschauern gegen Eliteligaclub SW Bregenz in der vierten Runde ausgeschieden. Ein Doppelpack von Mittelfeldspieler Okan Öner (13./Kopfball/85.) war zuwenig um die Überraschung gegen den Favoriten aus der Vorarlberger Landeshauptstadt zu bewerkstelligen. Dennis Blaser (15./aus stark abseitsverdächtiger Position), Amir Dervisevic (45.) und Uelder Barbosa Mendes (48.) erzielten die Treffer für Bregenz und das Erreichen im Achtelfinale. „Es war das erwartet schwere Spiel, aber es zählt im Pokal nur das Weiterkommen“, sagt Roman Ellensohn. Die Schwarz-Weißen zitterten sich zum Erfolg. In der Meisterschaft ist man schon sieben Partien ohne Sieg, wenigstens gab es für die Bodenseestädter im heimischen Cup ein Erfolgserlebnis.

SC Göfis – FC Lauterach „Das Ziel im Frühjahr noch im VFV Cup vertreten zu sein wurde erreicht“, so Lauterach Coach Peter Jakubec. Beim mühevollen 2:1-Auswärtssieg des Eliteligaklub beim Vorarlbergliga-Dritten Göfis vergab Lauterach zudem noch eine Fülle von guten Möglichkeiten. Göfis traf zweimal, das Siegtor für den Favorit aus der Hofsteiggemeinde bugsierte Florian Allgäuer ins eigene Tor (58.). Zur Pause hieß es nach Treffern von Ramon Tschann (39.) bzw. Christoph Kobleder (37.) nur 1:1. Sorgenfalten bringen aber die Verletzungen von Lauterachs Trio Gallus Huber, Dennis Kloser und Bojan Avramovic.

FC Alberschwende 1b – FC Wolfurt Gegen den Zweiten der zweiten Landesklasse Alberschwende 1b setzte sich Eliteligaklub Wolfurt erwartungsgemäß trotz dem Fehlen einiger Stammspieler verdientermaßen mit 3:0 durch. Aleksandar Umjenovic (35.), Mücahit Özdemir (42.) und Florian Geley (77.) sorgten für den Wolfurter Aufstieg.  

Viktoria Bregenz – RW Rankweil Der Tabellendreizehne in der 1. Landesklasse Viktoria Bregenz eliminiert sensationell den Eliteligaklub-Dritten RW Rankweil. Tarkan Parlak (37.) und ein sicher verwandelter Strafstoß von Emre Orhan (66.) sorgten für eine faustdicke Überraschung. Allerdings spielte der Favorit Rankweil nur mit den Stammspielern Timo Wölbitsch, Matthias Flatz, Frederik Koch und Elias Domig, sonst bot RW-Trainer Stipo Palinic nur junge 1b-Spieler auf. Schon im Vorjahr blamierte sich Rankweil beim Erstauftritt im VFV Cup. Damals unterlagen die Rot-Weißen dem zweiten Team von SC Röthis mit 2:1. Für den ehemaligen Cupsieger von 2006 war schon zum zweiten Mal in Folge der VFV Pokal ein Kurzauftritt.

FC Schlins – VfB Hohenems 7:1-Bestschießen von fünffachen Pokalsieger VfB Hohenems beim Landesligist aus dem Walgau. Es war eine ganz klare Angelegenheit, der Kantererfolg der Grafenstädter war ein Spaziergang. Locker ins Achtelfinale stolziert. Triplepack von Torjäger Maurice Wunder, ein Doppelpack von Maximilian Lampert plus je ein Tor von Andre Ganahl und Alejandro Dominguez Mora sorgten für ganz klare Unterschiede.

FC Sulzberg – Dornbirner SV Der Favorit Dornbirner SV gewann dank den Toren von Christopher Nagel per Freistoß (41.) und Comebacker Julian Erhart (73.) beim Landesligaklub aus dem Bregenzerwald und überwintern im heimischen Pokalbewerb.

VfB Hohenems 1b – SC Röthis Trotz dem Fehlen von Röthis-„Rotsünder“ Renan Peixoto Nepomuceno kam der Eliteligaklub Röthis ganz klar eine Runde weiter. Drei Tore von Sandro Decet und zwei Treffer von Sturmpartner Marco Wieser schossen die Vorderländer ins Achtelfinale. Die Visintainer-Elf ließ nichts anbrennen. U

FUSSBALL

46. Uniqa VFV Cup, 4. Spieltag  

Sparkasse FC BW Feldkirch 1b – Wälderhaus VfB Bezau 0:10 (0:5)

Torfolge: 9. 0:1 Thomas Ricardo Pineiro dos Santos, 15. 0:2 Jose Lucas Santos Barbosa de Lima, 33. 0:3 Manuel Kohler, 36. 0:4 Jose Lucas Santos Barbosa de Lima, 43. 0:5 Tobias Fröwis, 48. 0:6 Jürgen Loidl, 55. 0:7 Thomas Ricardo Pineiro dos Santos, 66. 0:8 Thomas Ricardo Pineiro dos Santos, 68. 0:9 Jose Lucas Santos Barbosa de Lima, 74. 0:10 Dominik Kohlgruber (Eigentor)

FC Lustenau 1907 – SW Bregenz 2:3 (1:2)

Torfolge: 12. 1:0 Okan Öner, 15. 1:1 Dennis Frank Blaser, 44. 1:2 Amir Dervisevic, 48. 1:3 Uelder Barbosa Mendes, 84. 2:3 Okan Öner

Reini´s Hausgemachtes FC Kennelbach – SC Admira Dornbirn 2:4 (0:0)

Torfolge: 51. 0:1 Philipp Stoss, 63. 1:1 Lukas Gorbach, 65. 1:2 Magid Suleiman, 69. 1:3 Lukas Bertignoll, 71. 2:3 Mehmet Ali Akbulut, 82. 2:4 Lukas Bertignoll

FC Brauerei Egg – Zima FC Rotenberg 5:6 i.E/1:1 (0:0)

Torfolge: 66. 0:1 Kevin Bentele, 74. 1:1 Murad Gerdi (Foulelfmeter)

Elfmeterfolge: 1:0 Clemens Olsen, 1:1 Kevin Bentele, 2:1 Alexandar Petkovic, 2:2 Eduard Jaffet Torrez Espinoza, 3:2 Rafhael Domingues, 3:3 Patrick Maldoner, 4:3 Fabian Fetz, 4:4 Paulo Victor Rodrigues de Souza, 5:4 Murad Gerdi, 5:5 Dymtro Fedota, 5:5 Maximilian Nussbaumer vergibt, 5:6 Sebastian Inama

IPA SC Göfis – Intemann FC Lauterach 1:2 (1:1)

Torfolge: 37. 0:1 Christoph Kobleder, 39. 1:1 Ramon Tschann, 58. 1:2 Florian Allgäuer (Eigentor)

Holzbau Sohm FC Alberschwende 1b – Meusburger FC Wolfurt 0:3 (0:2)

Torfolge: 35. 0:1 Aleksandar Umjenovic, 42. 0:2 Mücahit Özdemir, 77. 0:3 Florian Geley

Ender Klimatechnik TSV Altenstadt Juniors – Sparkasse FC BW Feldkirch 1:6 (0:2)

Torfolge: 14. 0:1 Werley Pacheco de Oliveira, 38. 0:2 Adem Kum, 55. 1:2 Timo Balter, 59. 1:3 Adem Kum, 69. 1:4 Adem Kum, 72. 1:5 Selim Kum (Freistoß), 87. 1:6 Selim Kum

FC Viktoria Bregenz – FC RW Rankweil 2:1 (1:0)

Torfolge: 32. 0:1 Timo Wölbitsch, 37. 1:1 Tarkan Parlak, 66. 2:1 Emre Orhan (Foulelfmeter)

Erne FC Schlins – World-of-Jobs VfB Hohenems 1:7 (0:3)

Torfolge: 1. 0:1 Maurice Wunderli, 3. 0:2 Andre Ganahl, 15. 0:3 Maximilian Lampert, 61. 0:4 Alejandro Dominguez Mora, 72. 1:4 Clemens Martin, 75. 1:5 Maurice Wunderli, 87. 1:6 Maximilian Lampert, 89. 1:7 Maurice Wunderli

FC Sport Haschko Sulzberg – Emma&Eugen Dornbirner SV 0:2 (0:1)

Torfolge: 41. 0:1 Christoper Nagel (Freistoß), 73. 0:2 Julian Erhart

Unterberger Automation FC Nüziders – Peter Dach FC Koblach 2:1 (1:0)

Torfolge: 43. 1:0 Benjamin Dür, 73. 2:0 Benjamin Dür, 89. 2:1 Dursun Karatay

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Holzbau Sohm FC Alberschwende 2:0 (1:0)

Torfolge: 38. 1:0 Elias Meusburger, 49. 2:0 Ljupko Vrljic (Freistoß)

FC Mohren Dornbirn Juniors – Cashpoint SCR Altach Amateure 3:2 (1:0)

Torfolge: 26. 1:0 Thomas Baldauf, 50. 2:0 Mario Hörburger, 51. 3:0 Pierre Nagler, 76. 3:1 Mario Stefel, 86. 3:2 Jakob Leite

BayWaLamag FC Thüringen – SV Gaißau 0:2 (0:1)

Torfolge: 32. 0:1 Stefan Stojanovic, 90./+4 0:2 Dominic Marlin

World-of-Jobs VfB Hohenems 1b – SC Röfix Röthis 1:5 (1:1)

Torfolge: 12. 0:1 Sandro Decet, 22. 1:1 Dragan Klincov, 52. 1:2 Sandro Decet, 59. 1:3 Marco Wieser, 65. 1:4 Marco Wieser, 81. 1:5 Sandro Decet

SV Brauerei Frastanz – SC Austria Lustenau Amateure Mittwoch

Sportplatz Untere Au, 19 Uhr, SR Bilgeri

Weitere Termine:

Achtelfinale: 26./27. April 2022

Viertelfinale: 3./4. Mai 2022

Halbfinale: 17./18. Mai 2022

Finale: 1. Juni 2022 in Hohenems, 19 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Titelverteidiger, Finalist und Rankweil im Cup ausgeschieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen