Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

15.000 strömten zum Brauereifest

Auch dieses Jahr zog das Braureifest die Massen an.
Auch dieses Jahr zog das Braureifest die Massen an. ©Karl Huber
Bludenz - Das Fohrenburger Brauereifest ist mittlerweile schon zur Tradition geworden. Und auch dieses Mal lockten Grillhennele, Schnitzel, Würstle und nicht zuletzt kühles "Fohrenburger" tausende Besucher an. Schließlich konnte sogar mit einer waschechten Premiere aufgewartet werden.
Bilder vom Brauereifest

Der erste Höhepunkt des Festes war die Krönung der zweiten Vorarlberger Bierkönigin. Raphaela Dünser aus Thüringerberg wird die Nachfolge von Sabine Zerlauth antreten. Offiziell wurde das Brauereifest am vergangenen Samstag um 12 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich durch Landeshauptmann Markus Wallner, Bürgermeister Mandy Katzenmayer sowie Brauereidirektor Hans Steiner und Braumeister Andreas Rosa eröffnet. Für die musikalische Untermalung war auch gesorgt: Die Musikgruppe “Silbertaler” sowie die Partyband “Freibier” brachten mit ihren Auftritten das Festzelt zum Kochen.

Erster Bludenzer Maibaum

Auch eine neue Attraktion konnte mit dem Brauereifest gefeiert werden: Denn der erste Bludenzer Maibaum mit 25 Metern Höhe wurde im Brauereihof aufgestellt. Geschäftsführer Hans Steiner, gebürtiger Salzburger dazu: “Es war schon lange mein Wunsch, diese Tradition aus meiner Heimat, hier nach Vorarlberg zu bringen – und heuer passt der Festtermin dafür ideal.” Das Aufstellen des Maibaumes übernahm die Salzburger Trachtengruppe “die lustigen Salzburger” mit Unterstützung den Fußballern des SCR Altach. Musikalisch und tänzerisch wurde die Zeremonie von der Trachtengruppe Bludenz begleitet.

Für alle Interessierten, die immer schon wissen wollten, wie die “Gerste flüssig wird” oder “wie das Einhorn in die Flaschen kommt”, war die Brauerei den ganzen Tag über für Führungen und Rundgänge geöffnet. Zum Abschluß konnten die Gäste die Fohrenburger Spezialitäten probieren.

Beim traditionellen Frühschoppen mit Harry Prünster am Sonntagmorgen schließlich sorgten die Brazer Böhmische & Krainer Bluat für eine zünftige Stimmung. Zum Ausklang des Brauereifests hat der Ex-Klostertaler für Unterhaltung gesorgt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • 15.000 strömten zum Brauereifest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen