14-Jähriger in U-Haft: Bericht der Ermittler frühestens nächste Woche

Laut Staatsanwaltschaft Graz gibt es derzeit keine neuen Erkenntnisse
Laut Staatsanwaltschaft Graz gibt es derzeit keine neuen Erkenntnisse ©Bilderbox / Themenbild
Im Fall des 14-jährigen, in U-Haft sitzenden Grazer Schülers, der am Montag ein zehnjähriges Mädchen vergewaltigt haben soll, gab es vorerst laut Staatsanwaltschaft Graz keine neuen Erkenntnisse.
14-Jähriger verhaftet

“Die Sachverständigen für die Gutachten werden bestellt”, so Sprecher Hansjörg Bacher am Freitag zur APA. Ein Bericht der ermittelnden Kriminalisten werde frühestens kommende Woche vorliegen.

Unterstützung von Jugendamt

Ob es bereits zu einer Einvernahme eventueller Zeugen gekommen sei, konnte Bacher noch nicht sagen. Das Opfer solle befragt werden, sobald dies möglich sei. Dem Mädchen und der Familie ist vom Jugendamt Unterstützung angeboten worden. Dem mutmaßlichen Täter – er war damals noch nicht strafmündig – war nach dem ersten Missbrauch eines siebenjährigen Mädchens im März dieses Jahres vom Jugendamt ein Erziehungshelfer zur Seite gestellt worden. Weitere Maßnahmen waren offenbar aber nicht gesetzt worden.

Vergewaltigung auf Toilette

Der Jugendliche soll laut Staatsanwaltschaft am Montag eine Zehnjährige in einem Bus angesprochen, sie danach verfolgt und in einer öffentlichen Toilette vergewaltigt haben. Die alarmierte Polizei nahm den bereits amtsbekannten jungen Grazer – er ist seit kurzem strafmündig – noch in der Nähe des mutmaßlichen Tatortes fest. Seither sitzt er in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Graz-Jakomini. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • 14-Jähriger in U-Haft: Bericht der Ermittler frühestens nächste Woche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen