AA

Bregenzerache: 14-Jähriger bricht durch Eisdecke ins 0 Grad kalte Wasser

Die Einsatzkräfte bargen den 14-Jährigen mit einer Leiter aus dem eiskalten Wasser
Die Einsatzkräfte bargen den 14-Jährigen mit einer Leiter aus dem eiskalten Wasser ©ÖWR Vorarlberg
Dramatische Rettungsaktion am Montagnachmittag bei der Bregenzerache. Ein 14-Jähriger brach durch die dünne Eisdecke und fiel ins rund 0°C kalte Wasser.
Rettungsaktion bei der Bregenzerache
NEU

Ein 14-Jähriger hielt sich heute in Bregenz bei der Bregenzerache auf. In der Nähe der Eisenbahnbrücke kletterte er über die dortigen Sandfelsen auf eine kleine Eisfläche. Dabei brach er durch die dünne Eisdecke und fiel ins rund 0°C kalte Wasser. Daraufhin konnte er sich auf einen vereisten Stein retten, von dem er nicht mehr zurück ans Ufer gelangte. Der junge Mann informierte über sein Handy zuerst Verwandte und Passanten, welche dann den Notruf 144 der Wasserrettung wählten.

Dramatische Rettungsaktion

Bereits 7 Minuten später trafen die Rettungsschwimmer und die Polizei ein. Nach der Sicherung des Burschen mit einer Schwimmweste und einer Leine konnte er über eine Leiter gerettet werden. Mehreren Polizeibeamten, Einsatzkräften der Rettung und der Wasserrettung gelang es schließlich ihn mittels Wurfsack und Teleskopleiter wieder ans Ufer zubringen. Er wurde an das Rote Kreuz übergeben, welches ihn wegen der erlittenen Unterkühlung behandelte.

Betreten der Eisflächen ist aktuell gefährlich

Die Wasserrettung warnt aktuell vor dem Betreten von Eisflächen. Viele Gewässer beginnt erst jetzt zu frieren und die Eisdecken sind großteils noch nicht tragfähig. Vor allem bei fließenden Gewässern ist Vorsicht geboten, da dort die Eisdecke noch dünner ist.

Zudem sollten Kinder besonders über die Gefahren eines Eiseinbruches aufgeklärt und unter Aufsicht betreut werden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bregenzerache: 14-Jähriger bricht durch Eisdecke ins 0 Grad kalte Wasser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen