Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1:3-zurück, aber EHC Lustenau siegt im Penaltyschießen

©Sams
Lustenaus Löwen gewinnen Eishockey-Krimi gegen Pustertal mit 4:3 nach Penalty-Schießen

Schon vor dem Spiel ließ Lustenaus Kapitän Max Wilfan den Fans des EHC ausrichten, dass sie in den kommenden Wochen Spitzeneishockey in der Rheinhalle zu sehen bekommen. Und er sollte recht behalten. Schon 3:1 lagen die Lustenauer zurück. Doch der Anschlusstreffer rund 10 Minuten vor Spielende hauchte den Löwen neues Leben ein. Mit einem gerechten 3:3 endete die offizielle Spielzeit. Auch in der Verlängerung, die der EHC Alge Elastic Lustenau dominierte, wollte kein Treffer fallen. Somit musste der Sieger im Penalty-Schießen gefunden werden. Es dauerte bis zum 11 Schützen, bis ein Torhüter bezwungen werden konnte. Schlussendlich war es Max Wilfan, der den entscheidenden Penalty im Tor der Gäste versenkte. Somit festigte Lustenau den zweiten Tabellenrang und trifft bereits am Dienstag zu Hause auf Asiago Hockey.

Denkbar schlecht begann das Spiel gegen die Wölfe aus dem Pustertal. Wie aus der Pistole geschossen liefen sie auf das von Patrick Machreich gehütete Lustenauer Tor an. Schon nach 51 Sekunden konnten Pustertaler, die mit drei aktuellen italienischen Nationalspielern antraten, erstmals jubeln. Weiter übten sie Druck auf das Lustenauer Gehäuse aus. Doch im weiteren Spielverlauf konnte sich Lustenau besser auf das Spiel einstellen und konnte selbst Chancen kreieren. In der 9. Minute dann erstmals Jubel in der Rheinhalle. Martins Cipulis konnte den italienischen Torhüter Thomas Tragust erstmals bezwingen und erzielte den Ausgleichstreffer. Die Pustertaler zeigten sich wenig geschockt und zogen weiterhin ihr schnelles Kombinationsspiel auf. Dieses wurde dann auch in der 15. Minute mit dem neuerlichen Führungstreffer belohnt. Mit diesem Zwischenstand wurden erstmals die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Italiener weiterhin die dominierende Mannschaft. Schnelles, körperbetontes aber faires Eishockey bekamen die Zuschauer in der Rheinhalle zu sehen. Kurz vor der Hälfte des Spieles waren es abermals die Italiener, die jubeln durften. 3:1 stand es nach dem zweiten Spielabschnitt.

Im letzten Drittel nahmen sich die Lustenauer ein Herz und übten mehr und mehr Druck auf den HC Pustertal aus. Trotz zahlreichen Chancen dauerte es bis zur 51. Minute, bis Lustenau den Anschlusstreffer bejubeln durfte. Stefan Hrdina ließ dem italienischen Torhüter mit einem Schlenzer ins Kreuzeck keine Chance. Der EHC hatte nun das Momentum auf seiner Seite und schnürte den HC Pustertal im eigenen Spieldrittel ein. Nach dem Ausgleichstreffer durch Stefan Wiedmaier kannte der Jubel auf den Rängen keine Grenzen. Die Italiener versuchten nun, das Unentschieden in die Overtime zu retten, was ihnen schlussendlich auch gelang.

In der Verlängerung waren es die Lustenauer, die das Spielgeschehen auf dem Eis dominierten. Zahlreiche Chancen konnten jedoch nicht verwertet werden. So musste das Penalty-Schießen entscheiden. Schlussendlich war es  Lustenaus Kapitän Max Wilfan höchst persönlich, der den entscheidenden Treffer für Lustenau erzielte. Mit diesem Sieg verteidigten die Lustenauer den zweiten Tabellenplatz. Schon am nächsten Dienstag wartet das nächste Heimspiel auf den EHC. Gegner in der Rheinhalle ist ab 19.30 Uhr Asiago Hockey.

EHC Alge Elastic Lustenau : HC Pustertal 4:3 n.P. (1:2 / 0:1 / 2:0 / 0:0) – entscheidender Penalty Max Wilfan (sechster Schütze des EHC Alge Elastic Lustenau)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Martins Cipulis (9. Min.), Stefan Hrdina (51. Min.), Stefan Wiedmaier (54. Min.), Max Wilfan (Penalty)

Torschützen HC Pustertal: Raphael Andergassen (1. Min.), Armin Hofer (15. Min.), Max Oberrauch (29. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • 1:3-zurück, aber EHC Lustenau siegt im Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen