11 Fakten zum Große Preis von Großbritannien in Silverstone

Der Grand Prix von Großbritannien ist das älteste Rennen im Formel-1-Kalender.
Der Grand Prix von Großbritannien ist das älteste Rennen im Formel-1-Kalender. ©AP/Luca Bruno
Von 4. bis 6. Juli 2014 findet in Silverstone der Große Preis von Großbritannien statt. Bereits zum 64. mal jährt sich eines der bekanntesten und ältesten Rennen im Formel-1-Kalender.

1: Erstes Rennen der ersten Formel-1

AP/Lefteris Pitarakis
AP/Lefteris Pitarakis ©Foto: AP/Lefteris Pitarakis

Auf dem Silverstone Circuit fand am 13. Mai 1950 das erste Rennen der ersten Formel-1-Weltmeisterschaft statt.

2: Seit 64 Jahren jährlich

AP/Tom Hevezi
AP/Tom Hevezi ©Foto: AP/Tom Hevezi

Neben dem Großen Preis von Italien ist der Grand Prix von Großbritannien der einzige, der seit der Gründung der Formel-1 lückenlos in jedem Jahr ausgetragen wird.

3: Rennen auf Militärflugplatz

AP/Frank Augstein
AP/Frank Augstein ©Foto: AP/Frank Augstein

Der Silverstone Circuit entstand auf der Royal Air Force Station Silverstone, einem 1943 errichteten Militärflugplatz der britischen Luftstreitkräfte. Bereits drei Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Areal in eine Rennstrecke umfunktioniert.

4: Strecke 10 mal überarbeitet

AP/Jon Super
AP/Jon Super ©Foto: AP/Jon Super

Da die ersten Rennen 1948 auf den Startbahnen ausgetragen wurden, bestand der Kurs nur aus langen Geraden und engen Haarnadelkurven. Das Layout der Strecke wurde seitdem zehn mal überarbeitet.

5: Drei Austragungsorte

AP/Jon Super
AP/Jon Super ©Foto: AP/Jon Super

Der britische Grand Prix wurde bereits an mehreren Orten ausgetragen: Der Austragungsort wechselte zwischen 1955 und 1986 zwischen Silverstone, Aintree (in der Nähe von Liverpool) und Brands Hatch (nahe London). Seit 1987 wird das Rennen jedes Jahr in Silverstone ausgetragen.

6: Bis 2026 verpflichtet

EPA/Srdjan Suki
EPA/Srdjan Suki ©Foto: EPA/Srdjan Suki

Ab 2010 sollte der Grand Prix auf dem Donington Park Circuit ausgetragen werden, aber aufgrund finanzieller Schwierigkeiten der Betreiberfirma wurde der Vertrag gekündigt. Bernie Ecclestone und die Betreiber des Silverstone Circuit schlossen daraufhin am 7. Dezember 2009 einen Vertrag, der die Formel-1-Rennen bis 2026 in Silverstone vorsieht.

7: Strecke von 5,891 Kilometer

AP/Lefteris Pitarakis
AP/Lefteris Pitarakis ©Foto: AP/Lefteris Pitarakis

Die neue Strecke, die seit der Saison 2010 befahren wird, ist 5,891 Kilometer lang und besteht aus 18 Kurven. Die errechnete Rundenzeit beträgt 1:23,13 Minuten.

8: Schnellste Runde

EPA/Felipe Trueba
EPA/Felipe Trueba ©Foto: EPA/Felipe Trueba

Die Rundenrekorde auf der neuen 5,891 Kilometer langen Strecke erzielte Lewis Hamilton 2013 in Mercedes in der Qualifikation mit 1:29,607 Minuten. Die schnellste Zeit im Rennen ist Fernando Alonso 2010 in Ferrari mit 1:30,874 Minuten gefahren.

9: Rekordsieger des Grand Prix

AP/HB
AP/HB ©Foto: AP/HB

Der Rekordsieger des Grand Prix von Großbritannien ist der französische Automobilrennfahrer Alain Prost. Er gewann fünf Mal (1983, 1985, 1989, 1990, 1993). Mit seinem Sieg 1993 konnte Prost sogar sein Jubiläum mit insgesamt 50. gewonnen Grand Prix feiern.

10: Rekordsieger der Konstrukteure

AP/Nigel Roddis
AP/Nigel Roddis ©Foto: AP/Nigel Roddis

Bei den Konstrukteuren ist Ferrari der Rekordsieger, der Sportwagenhersteller hat mit 15 Siegen die Nase vorn.

11: Briten am erfolgreichsten

AP/Lefteris Pitarakis
AP/Lefteris Pitarakis ©Foto: AP/Lefteris Pitarakis

Am erfolgreichsten sind Fahrer aus Großbritannien: Bereits 16 mal gewann ein Brite seinen Heim-Grand Prix. Zuletzt Lewis Hamilton 2008 in McLaren-Mercedes.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel 1
  • 11 Fakten zum Große Preis von Großbritannien in Silverstone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen