AA

100 Jahre KMV Clunia

Festredner Landesstatthalter Mag. Markus Wallner
Festredner Landesstatthalter Mag. Markus Wallner
Feldkirch. Mittelschülern war es bis 1919 streng verboten, Vereine zu bilden. Dennoch beschlossen Max Lützelschwab, Adolf Zech und Oskar Kleboth am 22. Dezember 1908 mit einigen Conmaturanten im Geheimen die Gründung einer katholischen Studentenverbindung Clunia am Feldkircher Staatsgymnasium. Als Gegengewicht zu den Deutschnationalen sollten in der Clunia die christlichsozial gesinnten Gymnasiasten gesammelt werden. In dieser Tradition trat Clunia später auch entschieden gegen aufkommenden Nationalsozialismus ein und wurde nach der Machtübernahme im März 1938 sofort verboten und aufgelöst. 1946 konnte sie wieder reaktiviert werden.

„Die Gründungsintentionen – der Einsatz für die Prinzipien religio (Religion), patria (Vaterland), scientia (Wissenschaft) und amicitia (Lebensfreundschaft) – sind nach wie vor aktuell“, betonen Senior Markus Jenny aus Rankweil und Philistersenior Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl aus Klaus. „Wir haben uns bemüht ein attraktives Programm zusammenzustellen, das diesem bedeutenden Ereignis Rechnung trägt.“

Das 100. Stiftungsfest beginnt am 5. Dezember 2008, 18 Uhr, im Feldkircher Rathaus mit der Präsentation der Sondernummer des Cluniers „Clunia Feldkirch 1908 – 1938“ (Verfasser: Dr. Ulrich Nachbaur M.A.) und setzt sich mit einem Begrüßungsabend in der Braugaststätte Rösslepark in Feldkirch fort. Am 6. Dezember tagt um 14 Uhr der Philisterconvent in der Alpenrose, um 18 Uhr feiert Verbindungsseelsorger P. Dr. Alex Blöchlinger in der Kapuzinerkirche den Festgottesdienst und um 20 Uhr steigt in der Schattenburg der Festkommers „100 Jahre Clunia“.

Die Festrede hält Landesstatthalter Mag. Markus Wallner, das Ehrenband Clunias erhalten an diesem Abend Hofrat Mag. Gerhard Blaickner aus  Rankweil und Franz Christoph Slavik aus Horn/NÖ. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhalten das „100-Semester-Band“: DKfm. Dr. Joseph A. Dreier, Dr. Armin Elsässer, DI Paul Frick, Dr. Walter Kert, DI Norbert Rusch, DI Wolfgang Rusch, Otto Schwärzler, DI Joachim Sinz und DI Dr. Edwin Stieger, für 25-jährige Mitgliedschaft („50-Semester-Band“) Ing. Bernhard Studer. Die Festlichkeiten klingen am 7. Dezember mit einem Frühschoppen im Braugasthof Rösslepark in Feldkirch aus.

Clunia-Feldkirch umfasst derzeit 140 Mitglieder; seit 1991 können auch Mädchen vollberechtigte Mitglieder der Clunia werden. 1977 wurde Clunia reaktiviert; als Philistersenioren wirkten seit damals Dr. Lorenz Konzett, Ing. Heinz Gesson, Gerold Konzett, DI Peter Nachbaur, Dir. Dr. Georg Konzett, Dir. Mag. Wolfgang Türtscher und seit 2005 Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl.

rösslepark 1, 6800 Feldkirch, Austria
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen