Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

10 Jahre Klimabündnis-Schule Zwischenwasser

Direktorin Monika Drexel und Werner Baldauf mit einigen Schüler bei der Klimabündnisausstellung an der Mittelschule.
Direktorin Monika Drexel und Werner Baldauf mit einigen Schüler bei der Klimabündnisausstellung an der Mittelschule. ©Sigrid Einwaller
Die Vorarlberger Mittelschule Zwischenwasser ist Teil des größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerks in Europa.
Klimabündnis- Ausstellung

Zwischenwasser. (sie) In ganz Österreich gibt es bereits 300 Klimabündnis-Schulen und -Kindergärten.
Die Mittelschule Zwischenwasser ist von Beginn an dabei. Heuer feierte sie ihr 10jähriges Jubiläum.
„Die Initiative, dem Klimabündnis schon vor 10 Jahren beizutreten, ging vom damaligen Direktor Werner Baldauf aus“, so Schulleiterin Monika Drexel. “Mit der Durchführung von Projekten bewirkte er, dass die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Verhalten hinterfragen und durch bewusstes Handeln zum Klimaschutz beitragen.“

Jedes Jahr gibt es an der Schule dazu verschiedene Schwerpunkte.  Im Vorjahr wurden Themen wie biologische Ernährung und Leitungswasser im Unterricht eingebaut. Umgesetzt wurde auch ein Alu-Dosenverbot.
Heuer stand das Thema „Energie“ am Stundenplan: In einem Kooperationsprojekt mit der Gemeinde Zwischenwasser wurden Energiespar-Potentiale an der Schule erhoben und klimaschonende Maßnahmen umgesetzt. Die Gemeinde selbst ist seit 1995 Teil des Klimabündnisses.  „Erfolgreiche lokale Klimabündnis-Arbeit braucht ein Team. In Zwischenwasser gelingt das. Hier arbeitet die Gemeinde mit der Schule sehr gut zusammen. Davon profitieren beide, davon profitiert aber auch das Klima“, gratuliert Gabriele Greussing, Regionalstellenleiterin Klimabündnis Vorarlberg.

Die Klimaschutz-Aktivitäten der Mittelschule Zwischenwasser
Eine der ersten Aktionen der Klimabündnis-Schule war eine großangelegte Fahrradputzaktion. Sie fand im Rahmen des Autofreien Tages statt. Der Erlös ging an das Kleinwasserkraftwerk in Laterns. Auch an den Photovoltaikanlagen beim Bildungshaus Batschuns und beim Jugendhaus beteiligte sich die Schule.
Die Schüler und Schülerinnen waren zudem als Stand-by-Detektive unterwegs, besuchten Niedrigenergiehäuser und Passivhaus-Wohnanlagen und organisierten zum Thema „Brennstoff Holz als Kunstobjekt“ eine interessante Fotoausstellung.
 In die Hauptrolle schlüpften die engagierten Jugendlichen  gleich zweimal. Sie präsentierten den Film „Wege in eine umweltfreundliche (Energie)Zukunft“ und waren als Energiespione im Film „Energiedetektive ermitteln“ unterwegs. Für klimafreundliche Bewegung sorgten die Mittelschüler ebenso. Mehrfach führten sie MOVIN` ELEMENTS auf – eine tänzerischen Interpretation der Energiequellen Feuer, Wasser, Erde und Wind. Ebenfalls am Programm stand das Theaterstück „Ich glaub, ich steh im Wald“, das beim Energietag aufgeführt wurde.

Klimabündnis-Schulen
In Klimabündnis-Schulen & -Kindergärten werden klimarelevante Themen das ganze Jahr über fächerübergreifend behandelt und konkrete Maßnahmen ausgearbeitet. 280 Klimabündnis-Bildungseinrichtungen unterstützen ihre Gemeinden bei der Erreichung der beiden Ziele des Klimabündnis: Reduktion der Treibhausgas-Emissionen und Zusammenarbeit mit Indigenen Völkern. Seit 1993 besteht die Partnerschaft der Vorarlberger Klimabündnis-Gemeinden mit der Region Chocó in Kolumbien.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 10 Jahre Klimabündnis-Schule Zwischenwasser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen